Khao Lak Thailand – Sehenswürdigkeiten, Strände & Highlights!

von | Mrz 16, 2017 | Reisen | 2 Kommentare

Familie am Strand von Khao Lak Thailand

Schon im Herbst letzten Jahres, also noch vor unserem Reisestart, beschäftigte uns die Frage, wo wir in Thailand am besten einen erholsamen Familienurlaub verbringen können. Anlass dazu war der geplante Urlaub meiner Eltern, die uns auf unserer Reise besuchen würden. Sechs Wochen hatte Demian seine Großeltern bis dahin nicht gesehen und natürlich freuten wir uns alle sehr auf die gemeinsame Zeit.

Bereits in Deutschland fing die Suche nach dem perfekten Ort an und folgende Ansprüche galt es zu erfüllen:

1. Touristisch erschlossen, aber nicht im Massentourismus versunken

2. Schöne Natur und Strände in erreichbarer Nähe

3. Von Phuket Flughafen gut erreichbar

4. Familienfreundliche Unterkunft mit gutem Preis/Leistungsverhältnis

Khao Lak mit Kindern? Eine tolle Wahl!

Ziemlich schnell stießen wir bei unserer Recherche auf Khao Lak Thailand, welches wir vorher noch gar nicht kannten. Von Phuket aus erreicht man die Region nach ca. 80km Richtung Norden und vom Flughafen brauchten wir um die 1:30h mit dem Taxi.

Für einen Familienurlaub findet man hier alles, was das Herz begehrt. Wunderschöne Hotelanlagen in verschiedenen Preisklassen, tolle Strände, viele Essensmöglichkeiten – von kleinen familiengeführten Cafés bis zu schicken Restaurants. Von hier aus kann man wunderbar zahlreiche Ausflüge machen, z.B in den Khao Lak Nationalpark oder den etwas weiter abgelegenen, dafür aber bekannteren Khao Sok Nationalpark. Die Provinz Phang-Nga, in der Khao Lak liegt, soll sogar zu den schönsten weltweit gehören!

Tsunami 2004 und seine Auswirkungen

Khao Lak war lange ein eher unbekanntes Reisegebiet verglichen mit dem nahegelegenen Touristenmagnet Phuket und gewann durch die Naturkatastrophe vor 13 Jahren an weltweiter Aufmerksamkeit. Als am 26. Dezember 2004 ein Erdbeben im indischen Ozean riesige Flutwellen auslöst, nimmt das Unheil seinen Lauf. Die gewaltigen Wassermassen erreichen die Westküste Thailands in den Morgenstunden – Die Region um Khao Lak wird am heftigsten getroffen. Mehrere Tausend Tote und Vermisste, darunter sowohl Einheimische als auch viele Touristen. Im Internet findet man viele Interviews von deutschen Überlebenden und für einen Moment steht die Welt still, wenn man sich den Horror vor Augen führt, den diese Menschen durchleben mussten.

Tsunami Khao Lak Infotafel

Heute erinnern (zumindest uns Touristen) nur noch die Gedenkstätten an das schreckliche Ereignis von 2004, z.B die Nachbildung der Flutwelle aus Beton. Oder das Polizeiboot, das mehrere Kilometer ins Landesinnere abgetrieben wurde und nun als Denkmal dient. Das Medieninteresse hat den Wiederaufbau von Khao Lak sichtbar vorangetrieben und die Region scheint sich gut erholt zu haben. Neue, wunderschöne Resorts, wohin das Auge reicht. Und ganz wichtig: Es gibt nun Frühwarnsysteme, die sicher und vor allem rechtzeitig vor einem Tsunami warnen sollen.

Tsunami Memorial in Khao Lak

Schiff vom Tsunami an Land gespühlt

Roller? Für uns ein Must-Have!

Uns verschlägt es meistens in Orte, die sich super dafür eigenen, mit einem Roller erkundet zu werden. Khao Lak ist da keine Ausnahme und im Gegensatz zu Koh Samui, wo der Verkehr deutlich stärker ist, kann man sich hier auch als ungeübter Rollerfahrer wunderbar zurechtfinden. Es gibt nämlich eine einzige lange Hauptstraße – verirren absolut ausgeschlossen! Wir haben uns direkt für die komplette Woche Roller gemietet (auch meine Eltern) und waren somit super flexibel, was einfach Gold wert ist. Natürlich gibt es an jeder Ecke Taxis, aber wir können es nur empfehlen, den Roller zumindest einmal auszuprobieren. Ganz bestimmt werdet ihr ihn nie wieder missen wollen!

Schönste Strände auf Khao Lak Thailand

Etwa 25km nördlich von Khao Lak liegt die Insel Koh Kho Khao (ein kleiner Zungenbrecher!). Ein echter Geheimtipp für alle Liebhaber von langen, einsamen Stränden! Allein die Anfahrt ist schon ein Erlebnis – am Hafen angekommen, lässt man seinen Roller stehen und begibt sich auf ein schmales Boot. Auf dieses wird von den Mitarbeitern kurze Zeit später auch der Roller drauf gefahren und geparkt. Nach etwa 10 Minuten Fahrt erreicht man die Insel und bekommt seinen Roller wieder, wenn man wieder festen Boden unter den Füßen hat. Zum Glück, denn es sah ganz schön gekonnt aus, wie die erfahrenen Männer die Bikes über ein schmales Brett vom Boot aufs Land fahren. Die Gefahr ins Wasser zu fallen, wäre sonst gar nicht mal so gering, fürchte ich! Aber das ist das Tolle an Thailand: hier ist alles total easy und es klappt einfach. Wir kamen noch nie in Situationen, in denen wir nicht weiter wussten oder die geschweige denn gefährlich waren. Alles ist simpel, aber irgendwie dann doch gut organisiert. Die Überfahrt hat uns für 2 Roller und 4 Personen insgesamt gerade einmal 120 Baht Oneway gekostet. Das Gleiche also nochmal, um wieder zurück aufs Festland zu kommen.

Mann mit Baby auf Boot

Roller wird von Schiff abgeladen

Die Insel ist bei den Touristen noch gar nicht so sehr bekannt und so findet man nur wenige Resorts, dafür aber kilometerlange einsame Strände, die einfach atemberaubend sind! Glasklares, warmes Wasser und den abgelegenen Strandabschnitt hatten wir ganz für uns allein. Wäre Demian nicht gewesen, der natürlich nicht die Geduld hat, stundenlang im Wasser bzw. im Sand zu sitzen, wären wir wohl den ganzen Tag geblieben. Aber da es drumherum tatsächlich nichts weiter zu tun gab als zu relaxen, waren wir dann doch gezwungen, uns nach ein paar Stunden wieder auf den Rückweg zu machen.

Ganz sicher werden bald immer mehr Menschen auf dieses tolle Fleckchen Erde aufmerksam und mich würde es nicht wundern, wenn hier bald ein Resort neben dem anderen entsteht. Solange es aber noch nicht so ist, empfehlen wir jedem, der in der Gegend ist, einen Abstecher auf diese wunderschöne kleine Insel zu machen! Ein wirklich paradiesischer Geheimtipp für alle Liebhaber des “ursprünglichen” Thailands, das man leider nicht mehr oft findet.

Schiff auf Meer

Baby krabbelt am Strand

White Sand Beach

Das Tolle ist aber, dass man für einen wirklich schönen Strand gar nicht so lange fahren muss – direkt in Khao Lak gibt es den wunderbaren White Sand Beach! Sonnenanbeter & Wasserratten kommen hier absolut auf ihre Kosten. Weitläufiger Sandstrand mit einem unglaublich klaren, warmen Wasser! Dazu absolut nicht überlaufen. Einfach hinkommen und genießen! In unserem Video am Ende des Beitrags zeigen wir euch den Strand live und in Farbe!

White Sand Beach

Lam Ru Nationalpark

Wenn man schon einmal in einer Gegend ist, von wo aus man verschiedene Nationalparks erreichen kann, wollten auch wir einen Abstecher in den Dschungel machen. Wegen Demian haben wir uns statt für den bekannten Khao Sok Nationalpark für den um die Ecke gelegenen und deutlich kleineren Lam Ru Nationalpark entschieden. Eine stundenlange Dschungeltour mit einem Kleinkind in der Trage ist einfach nicht gerade das Gelbe vom Ei! Für Khao Sok sollte man sich mehr Zeit einplanen – obwohl eine Tagestour grundsätzlich machbar ist, so empfiehlt es sich doch, zwei Tage im Park zu verbringen. Mit Demian fanden wir beides nicht wirklich ideal und so sind wir für gerade mal 2 Stunden in den kleinen Lam Ru Nationalpark in Khao Lak gefahren. Der Eingang befindet sich direkt an der Straße, wenige Kilometer südlich von Khao Lak und ist nicht zu verfehlen. Auf dem ca. 1,5km langen Wanderweg läuft man über Stock & Stein, klettert auch mal über Baumstämme, begegnet Insekten aller Art (Moskitospray ist nicht verkehrt!) und auch mal ein paar Echsen und Krebsen. Die Wege sind teilweise abenteuerlich und festes Schuhwerk ist ein Muss! Genau wie Trinkwasser, denn es wird heiß. Abkühlung verschafft unterwegs aber auch ein kurzer Badestop am Small Sandy Beach. Man kommt an einigen schönen Aussichten vorbei und erlebt einfach mal den Dschungel mit seiner üppigen Pflanzenwelt.

Felsige Bucht

Lam Ru Nationalpark

Möchte man einmal den Dschungel hautnah erleben und hat aber nicht viel Zeit zur Verfügung (oder wie in unserem Fall ein schnell nörgelndes Kleinkind), ist man hier sicherlich nicht falsch. Allerdings finden wir den Preis von 200Baht pro Erwachsenen nicht gerechtfertigt und deutlich zu hoch. Wenn Demian einmal größer ist, möchten wir gern den Khao Sok Nationalpark besuchen, dann aber inklusive Übernachtung im Dschungel!

Krua Thai Restaurant

Man muss vorab sagen: bei Restaurants sind wir wählerisch. Das liegt daran, dass wenn wir schon in eins gehen (viel öfter holen wir uns nämlich Essen von Straßenständen oder kleinen Imbissen), wir auch wirklich sicher gehen möchten, dass es ein schönes Restaurant, mit leckerem und dennoch nicht allzu teurem Essen ist und bestenfalls eine tolle Aussicht bietet. In Khao Lak haben wir so eins entdeckt und trotz dass wir 12km fahren mussten, waren wir sogar mehrmals dort. Manchmal passt einfach alles und wir waren absolut begeistert sowohl vom Essen als auch vom netten Personal, welches Demian natürlich sofort um den Finger gewickelt hat. Zur Aussicht muss ich gar nicht viel sagen – seht selbst!

Sonnenuntergang leicht bewölkt

Mutter schaukelt mit Kind am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Unser Fazit

Khao Lak Thailand war für uns eine großartige Woche Urlaub vom Reisen! Wir haben uns in unserem “The Leaf Oceanside Resort”, welches wir euch im Video (siehe unten) vorstellen, sehr wohl gefühlt. Die Umgebung drumherum hat uns ebenfalls sehr gut gefallen – vor allem der wunderschöne weitläufige White Sand Beach, der mit dem Roller in wenigen Minuten zu erreichen war. Wir wollten alle gar nicht aus dem Wasser raus, so herrlich war es! Die Gegend ist unserer Erfahrung nach super für einen Urlaub mit Kindern geeignet. Wir hatten Khao Lak selbst vor unserem Aufenthalt wirklich gar nicht auf dem Schirm. Wenn wir früher an Thailands Westküste dachten, so schwirrten uns immer Phuket, Koh Lanta, Koh PhiPhi im Kopf herum. Dabei müssen es wirklich nicht immer Inseln sein! Das Festland steht diesen nämlich in nichts nach, ganz im Gegenteil! Durch die umliegenden Nationalparks hat man noch mehr Abwechslung zum reinen Strandurlaub. Wir haben Khao Lak dieses Jahr für uns entdeckt und werden definitiv wiederkommen.

Und damit der Langstreckenflug mit Kleinkind / Baby auch so gut klappt wie bei uns, haben wir für euch ein paar Tipps aufgeschrieben! Anders in vielen anderen Ortschaften und Inseln Thailands, finde ich, dass ein leichter Reisebuggy mit Liegefunktion in Khao Lak durchaus bequem und sinnvoll sein. Für uns war das leider keine Option, da wir vorher und auch später noch viel gereist sind und es für uns einfach zu viel Gepäck bedeutet hätte. Aber wer für einen Urlaub nach Thailand kommt, kann sich dadurch das (Eltern)Leben natürlich super erleichtern :-).

Unsere Resort-Tour und den Ausflug zum White Sand Beach gibt im folgenden Vlog! Viel Spaß!

 

Über uns


Familie im Restaurant am Strand

Familie, Reisen, Mindset

Wir haben was zu erzählen! Das kunterbunte Leben einer kleinen freiheits- und abenteuerliebenden Familie auf open end Weltreise!

Wanderlust Baby Logo

Dein airbnb Gutschein


AirBnB

Ähnliche Beiträge

Dubai mit Kleinkind – Lohnt es sich?

Knapp eine Woche in der Stadt der Superlative & des Luxus’ – Willkommen in Dubai! Wir lassen Revue passieren, wie uns der Kurzurlaub gefallen hat und beantworten die Frage: Lohnt sich Dubai mit Kleinkind?!

2 Kommentare

  1. Balthasar

    Hallo Ihr drei,
    nachdem ich die letzten Tage alle Eure Videos angeschaut und heute Abend Euren gesamten Blog gelesen habe, muss ich jetzt auch mal ein Kommentar hier lassen.
    Es macht wirklich Spaß Euch zuzusehen und ich freue mich schon auf neue Beiträge und Videos.
    Mit meiner Frau und unseren drei kleinen Kindern werden wir im Mai für 8 Wochen nach Thailand (und vielleicht Umgebung) reisen und Eure Videos und Geschichten lassen meine Vorfreude fast unerträglich werden. Danke dafür!
    Wir haben in Thailand mit unserer ältesten (5 1/2 und bald das 4. mal in Thailand) ganz ähnliche Erfahrungen gemacht und ich beneide Euch, dass Ihr Open End reist. Vielleicht schaffen wir das auch mal

    Macht weiter so und habt eine tolle Zeit.

    Liebe Grüße aus Bruchsal,
    Balthasar

    Antworten
    • Alina

      Lieber Balthasar,
      herzlichen Dank für dieses wunderbare Feedback! Wir freuen uns sehr, dass du unsere Reise mitverfolgst!
      Und es ist immer toll zu lesen, dass auch andere Familien mit Kindern für eine längere Zeit verreisen. Die Zeit auf Reise ist einfach so einmalig und besonders!
      Ihr scheint auch Thailandfans zu sein und das können wir nur zu gut nachvollziehen. Tolles Land!

      Wir wünschen euch jetzt schon mal eine ganz tolle Reise, unvergessliche Eindrücke und vor allem eine wunderbare Familienzeit.

      Viele Grüße nach Bruchsal!
      Alina & Steffen

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.