Kostenlos übernachten auf Weltreise? So sparst du bares Geld!

von | Apr 14, 2017 | Reisen | 0 Kommentare

rotes Holzhaus

Kennt ihr den Gedanken, der meistens sofort als erster in den Kopf geschossen kommt, wenn man das Wort „Weltreise“ hört? TEUER. Kann ich nicht bezahlen. Vielleicht irgendwann mal, wenn ich genug gespart habe.
Und aus diesem „irgendwann mal“ wird bei den meisten mit großer Wahrscheinlichkeit leider ein „niemals“. Wir sind Verfechter von „Tu es einfach!“. Nicht zu lange Warten und vor allem nicht zweifeln, sondern ins Handeln kommen. Schön und gut, aber wie soll es gehen, wenn man noch nicht genug Geld beiseite gelegt hat?
Wenn dein Grund die Weltreise zu verschieben nur finanzieller Natur ist, dann haben wir vielleicht die Lösung! Mittlerweile gibt es realistische Wege und Möglichkeiten, um auf der Reise komplett kostenlos übernachten zu können! Und ganz nebenbei kannst du auch noch Gutes tun. Wie das gehen soll? Schau selbst!

Kostenlos übernachten auf der Couch – Couchsurfing!

Kostenlos übernachten Couch grau

Wie funktioniert‘s?

Wie der Name schon sagt- Du hast hier die Möglichkeit über die Online-Community Gastgeber zu finden, bei denen du auf der Couch kostenlos übernachten kannst. Oft werden aber auch ganze Gästezimmer angeboten – die Infos im Profil verraten, was die Person ihrem Gast zur Verfügung stellt. Üblicherweise darf man z.B. die Küche mitbenutzen, was zusätzlich den Geldbeutel schont. Das Ganze ist völlig kostenlos und basiert auf reiner Gastfreundschaft!
Um nach Gastgebern suchen zu können, musst du dich zuerst kostenlos auf www.cousurfing.org anmelden, dein Profil anlegen und schon kann es losgehen!

Für Familien geeignet?

Ja! Es gibt viele Hosts, die gerne Familien aufnehmen. Oft haben sie auch selbst Kinder, die sich über neue Spielfreunde freuen. Aber das sollte auf jeden Fall im Vorfeld abgeklärt werden.

Was gibt es zu beachten?

Das Miteinander ist bei Couchsurfing sehr wichtig und daher solltest du offen und kommunikativ sein! Gerade wenn du aus einem anderen Land kommst, freuen sich die Gastgeber, bei netten Gesprächen mehr über deine Kultur und Lebensweise zu erfahren. Besonders toll ist es, wenn du z.B. als kleines Dankeschön eine typische Spezialität deines Landes kochst!

Housesitting / Petsitting – Auf Haus & Hof aufpassen

Mädchen auf dem Sofa

Wie funktioniert‘s?

Hauseigentümer suchen sich für den Zeitraum ihres Urlaubs / Abwesenheit jemanden, der sich um ihr Haus, Garten, Pflanzen und oft Haustiere kümmert. Wenn man Glück hat, darf man auch das Auto mitbenutzen und/oder wird mit Lebensmitteln versorgt (ist aber kein Muss!). Besonders verbreitet ist diese Art von Gastfreundschaft in Australien.

Für Familien geeignet?

Absolut! Familien sind sogar sehr beliebt. Housesitting Jobs beruhen auf Vertrauensbasis und der Gastgeber sucht sich natürlich entsprechend Menschen aus, die ihm besonders sympathisch und vertrauenswürdig erscheinen.

Was gibt es zu beachten?

Man sollte auf jeden Fall sehr zuverlässig, verantwortungsvoll und in den meisten Fällen im Umgang mit Tieren geübt sein.

Bei Anmeldung auf www.trustedhousesitters.com fällt eine Gebühr von derzeit 9.92$/ Monat an.

Workaway.info – „Unterkunft gegen Mitarbeit“

Kostenlos übernachten durch Arbeit

Wie funktioniert‘s?

Könntest du dir vorstellen, gegen ca. 3-5h ehrliche Arbeit am Tag (üblicherweise Mo-Fr), kostenlos übernachten und (meistens) Verpflegung zu erhalten? Dann bist du bei Workaway absolut richtig. Du findest in der Online Community überall auf der Welt Menschen, die Hilfe bei verschiedensten Tätigkeiten (Renovierungsarbeiten, Kinderbetreuung, Haushalt etc..) benötigen und im Gegenzug eine kostenlose Unterkunft und oft Verpflegung anbieten. Sogar bei gemeinnützigen Projekten kann man auf diese Art und Weise mitwirken, denn verschiedene Waisenhäuser, Schulen in Entwicklungsländern, Tierheime u.v.m. suchen oftmals händeringend nach Unterstützung.

Für Familien geeignet?

Ja! So viele Angebote wie es in der Community weltweit gibt, findet man ganz sicher viele Gastgeber, die Familien mit Kindern willkommen heissen. Diese Frage sollte aber vorher natürlich abgeklärt werden.

Was gibt es zu beachten?

Bei Anmeldung auf www.workaway.info fällt eine Gebühr von 29USD oder 38USD (für 2 Personen) an, was dir 1 Jahr die Möglichkeit bietet, Gastgeber weltweit zu kontaktieren.

WWOOFing (World Wide Opportunities on Organic Farms) – Farmarbeit

Apfelkorb mit roten Äpfel

Wie funktioniert‘s?

Man hat bei WWOOF die Möglichkeit, auf Höfen und Farmen in der ökologischen Landwirtschaft mitzuarbeiten (erwartet werden ca. 4-6 Stunden am Tag). Im Gegenzug bekommt man eine einfache Unterkunft und Verpflegung kostenlos gestellt.

Für Familien geeignet?

Durchaus, wenn auch nicht überall. Es gibt aber Farmen, die auch Familien mit Kindern willkommen heissen. Ob das so ist, sollte aber im Vorfeld abgeklärt werden.

Was gibt es zu beachten?

Um WWOOF-Farmen kontaktieren zu können, muss man sich auf www.wwoofinternational.org registrieren. Je nach dem, in welchem Land man mitarbeiten möchte, fallen unterschiedlich hohe Gebühren an. Mehr Info auf ihrer Seite.

Für die Camper unter uns: Camp in my Garden! Nicht ganz umsonst, aber günstig!

Frau vor einem Zelt

Wie funktioniert’s?

Hierbei könnt ihr für eine geringe Gebühr (es geht schon bei ca. 3€/ Nacht los – very basic) den Garten bzw das Grundstück vom Eigentümer dazu nutzen, euer Zelt aufzuschlagen oder euer Wohnmobil abzustellen. Wenn man Glück hat, ist auch Strom, Internet, Dusche etc. mit dabei. Aber all das ist kein Muss und das Angebot variiert von Gastgeber zu Gastgeber und ist natürlich auch preisanhängig. Besonders beliebt und verbreitet ist Camp in my garden in Großbritannien.

Für Familien geeignet?

Klar, warum nicht! Wenn man grundsätzlich mit seinen Kindern zeltet oder im Wohnmobil reist, spricht nichts dagegen.

Was gibt es zu beachten?

Schaut euch genau an, was angeboten wird. Nicht immer sind z.B. Wohnmobile gestattet. Die Anmeldung auf www.campinmygarden.com ist kostenfrei!

And last but not least: nutzt eure Kontakte!

Kennt ihr vielleicht jemanden im Ausland? Familie, Freunde oder Bekannte bei denen ihr unterwegs kostenlos übernachten könntet? Oft lässt man diese nämlich ausser Acht! Dabei lässt sich die eigene Weltreise unter Umständen super mit einem Besuch verbinden.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit diesen oder vielleicht anderen Möglichkeiten, kostenlos auf Reisen unterzukommen? Wie hat es bei euch geklappt und würdet ihr es anderen empfehlen?

Wir hatten z.B. ein Mal einen Couchsurfer bei uns. Allerdings nur kurz – er hatte einen Zwischenstopp in unserer Stadt und blieb vom Abend bis zum nächsten Morgen. Es war eine schöne Erfahrung und wir würden unsere Couch/ Gästezimmer jederzeit wieder zur Verfügung stellen! 😉

Über uns


Familie im Restaurant am Strand

Familie, Reisen, Mindset

Wir haben was zu erzählen! Das kunterbunte Leben einer kleinen freiheits- und abenteuerliebenden Familie auf open end Weltreise!

Wanderlust Baby Logo

Dein airbnb Gutschein


AirBnB

Ähnliche Beiträge

Dubai mit Kleinkind – Lohnt es sich?

Knapp eine Woche in der Stadt der Superlative & des Luxus’ – Willkommen in Dubai! Wir lassen Revue passieren, wie uns der Kurzurlaub gefallen hat und beantworten die Frage: Lohnt sich Dubai mit Kleinkind?!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.