8 Gründe, mit seinem Kind die Welt zu bereisen!

von | Dez 18, 2016 | Baby & Kind, Reisen | 1 Kommentar

Baby spielt mit Globus

„Mit Kindern muss man auf’s Reisen verzichten. Zumindest solange sie noch klein sind.“ Na, wer kennt solche Aussagen aus seinem Umfeld? Also wir auf jeden Fall. Als wir vor 3 Jahren auf Weltreise gegangen sind, haben wir am laufenden Band zu hören bekommen, dass so etwas später, mit Kindern, nicht mehr möglich sein wird. Zu gefährlich, zu stressig, und einfach allgemein undenkbar. Mal ehrlich, das sind aber keine rosigen Aussichten für leidenschaftliche Weltenbummler mit Kinderwunsch. Aber es geht auch anders, liebe Reisebegeisterte! Wir sitzen mit unserem Einjährigen in weniger als 3 Wochen im Flieger nach Thailand. Und das ist erst der Beginn eines neuen, sehr „reisefreudigen“ Kapitels unseres Lebens… Denn wir sehen das Reisen ganz und gar nicht als Zumutung für Kinder und/oder ihre Eltern! Mit folgenden 8 Gründen zeigen wir euch, warum Reisen mit Kind eine Bereicherung für die ganze Familie ist.

Intensive Familienzeit genießen

Zusammen am Strand toben, in den Bergen wandern oder gemeinsam eine neue Stadt entdecken – auf Reisen hat man Zeit und fühlt sich freier. Zuhause lauert der Alltag mit all seinen Ablenkungen während man unterwegs den Kopf frei hat und sich somit viel intensiver mit seinem Kind beschäftigen kann. Und Zeit ist das beste Geschenk, das wir unseren Kindern machen können!

Eltern-Kind-Bindung stärken

Ein neues Land zusammen zu erkunden, bedeutet unter anderem, sich auf einander verlassen zu können. Und das gilt natürlich auch, wenn der Reisepartner ein Kind ist. Schließlich gibt es unterwegs einiges zu meistern: Überfahrten, sich in der neuen Umgebung zurechtfinden, neue Kulturen kennen- und verstehen lernen uvm. Gute Kommunikation und Kompromissfindung sind unumgänglich und stärken ganz automatisch die Bindung zwischen Eltern und Kindern.

Tiere in freier Natur erleben

Wisst ihr, wie viel glücklicher ein Elefant im Kruger Nationalpark in Südafrika oder ein frei lebender Affe in Thailand aussieht, verglichen mit seinen im Zoo eingesperrten Artgenossen? Leider ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wir sollten unseren Kindern die Tiere möglichst in der freien Wildbahn zeigen, damit auch sie verstehen, was „artgerecht“ eigentlich wirklich bedeutet. Und das kann man bei ganz vielen (vor allem für Kinder interessanten) Tierarten nur ausserhalb von Europa.

Elefant in freier Wildbahn

Lokale Leckereien ausprobieren

Allein wegen der reif geernteten Früchte lohnt sich schon eine Reise in tropische Länder! Frische, süße Ananas, Mangos, Bananen wie man sie hier in Deutschland niemals bekommen könnte. Jedes Land, ganz egal ob es nun ein tropisches ist oder nicht, hat so viele unterschiedliche kulinarische Spezialitäten und besonders geschmackvolle regionale Obst-und Gemüsesorten zu bieten. Ein Geschmackserlebnis für die ganze Familie!

Früchte aus Fidschi

Spielerisch die Welt entdecken

Kinder haben eine tolle Eigenschaft- sie lernen gern. Laufend entdecken sie Neues und erfreuen sich daran. Und wo lernt man besser fürs Leben als unterwegs in der großen weiten Welt? In fremden Ländern haben sie die Möglichkeit, ganz neue und einzigartige Eindrücke zu sammeln. Sie lernen Menschen anderer Kulturen kennen, hören andere Sprachen um sich herum, lernen eine ganz andere Pflanzen- & Tierwelt kennen und erweitern ganz spielerisch ihren Horizont. Und weltoffene Kinder sind einfach wunderbar!

Kreativität fördern

Das Kinderzimmer ist voll mit Spielsachen und kaum welche sind für den Junior noch interessant. Wer kennt‘s? Höchste Zeit für mehr Minimalismus! Der Platz im Koffer oder Rucksack ist begrenzt und so dürfen nur ein paar wenige Lieblingsspielzeuge mitreisen. Und das ist auch gut so! Denn unterwegs wird euer Kind ganz sicher kreativ werden! Es muss nicht immer Lego sein. Die Natur hat so viel zum Spielen zu bieten, egal ob am Strand oder im Wald, man muss nur richtig hingucken. Und genau dafür bietet eine Reise beste Voraussetzungen.

Neue Freunde kennenlernen

Während er in seiner Umgebung zuhause schon die meisten Kinder kennt, kann euer Spross nun ganz neue Freundschaften schließen. Vielleicht auch mit Kindern aus anderen Ländern oder Einheimischen, deren Sprache es nicht spricht? Das Tolle an Kindern ist, dass sie die Sprachbarrieren meist nicht als störend empfinden und trotzdem wunderbar miteinander spielen können. Solche Begegnungen sind spannend und lehrreich zugleich.

3 laotische Kinder

Die Welt mit Kinderaugen sehen

Das ist etwas, was wir alle hin und wieder tun sollten: die Welt um uns herum mit den Augen unserer Kinder sehen. Oft sind wir schon zu festgefahren, zu voreingenommen und denken zu viel nach. Ganz anders die Kinder, die mit einer Leichtigkeit, Offenheit und Liebe durch die Welt gehen. Ergreift die Chance auf der Reise, die Welt ein stückweit aus der Perspektive eures Kindes zu erleben. Ihr werdet dabei ganz sicher wunderbare Dinge über euch selbst lernen!

Mann springt bei Sanddünen

Unser Kind ist für uns ganz sicher kein Grund, nicht mehr zu reisen! Ganz im Gegenteil: Demian ist erst 1 Jahr alt, aber wir freuen uns jetzt schon riesig, mit ihm die Welt zu erkunden! Ganz langsam und ohne Hektik, damit wir alle Drei die gemeinsame Zeit unterwegs ausgiebig genießen können. Alles ist eine Sache der Lebenseinstellung! Und wir freuen uns jetzt schon, in ein paar Monaten von unseren Erfahrungen als Reisefamilie berichten zu können.

Lust auf Reisen mit Kind, aber Bedenken wegen des langen Langstreckenflugs? In unserem Beitrag Langstreckenflug mit Kleinkind / Baby – Entspannt fliegen! teilen wir unsere Erfahrungen mit euch!

Dein airbnb Gutschein


AirBnB

Empfehlungen


Reise Gadgets Bild

Ähnliche Beiträge

Reiserücktritts- und Abbruchversicherung: Infos & Tipps!

In einigen Monaten planen wir unsere nächste große Reise! Zeit, sich mit reiserelevanten Themen zu beschäftigen – z.B. mit den Reiseversicherungen! Heute erzählen wir euch, warum wir eine Reiserücktritts- und Abbruchversicherung so wichtig finden.

1 Kommentar

  1. Wir waren mit unserer Tochter ein viertel Jahr in Indien. Da war sie gerade 6 Monate alt. Diese Zeit war unglaublich wertvoll für uns, ein toller Einstieg auch in das Familienleben.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.