Dubai mit Kleinkind – Lohnt es sich?

von | Jul 7, 2017 | Reisen | 7 Kommentare

Dubai mit Kleinkind Baum

Da waren wir also: endlich wieder im Flughafen! Startende und landende Flugzeuge, hektische Menschen, traurige Abschiede und Wiedersehensfreude und natürlich ganz viel Vorfreude auf den Urlaub – im Flughafen herrscht immer diese 100-prozentige Reiseatmosphäre! Immer auf den Punkt perfekt! 🙂 Genau deswegen fühlen wir uns auch so wohl, wenn wir dort ankommen. Die Laune macht direkt ‘nen Hops nach oben. Und lustigerweise nicht nur bei mir und Steffen, sondern tatsächlich auch unserem Dreikäsehoch. Demian war einfach durchgehend gut gelaunt, quietschte vergnügt und war das unkomplizierteste Kind überhaupt. Ein Reisekind durch und durch, so dass wir wieder einen entspannten Langstreckenflug mit Kleinkind / Baby hatten. Und so ging es für uns in bester Laune und voller Freude nach DUBAI! Die 6-Tages-Städtereise war Steffens Geschenk zu meinem 30. Geburtstag dieses Jahr. Wir waren noch nie in den VAE und wollten diese Reiselücke nun endlich schließen können.

Dubai in den Sommermonaten / Nebensaison

So sehr der große Pool unseres Hotels mit vermeintlich erfrischendem türkisblauen Wasser lockte, so laut lachten wir auf, als wir einsteigen wollten. Autsch, fast verbrüht! Thermalbad lässt grüßen. Kann man im Wasser schwitzen? Wenn ja, dann taten wir das auf jeden Fall. Steffen fehlte die Abkühlung, ich und Demian dagegen hatten unseren Spaß in dem “pipi-warmen” Pool. Wir sind nämlich Team „Lieber-zu-warm-als-zu-kalt“.

Also zusammenfassend lässt sich sagen: Es war heiß! So richtig. Tagsüber um die 40 Grad, an einem Tag sogar 46! Es war zu warm zum Atmen. Die Luft stand. Wir waren auf Hitze vorbereitet, aber dass es so schwer sein würde, sich draussen aufzuhalten, hätten wir nicht gedacht. Erst gegen Abend Nacht herrschten dann kühle, angenehme…… 30 Grad! Wahnsinn, oder? Demian hat die Hitze übrigens bestens vertragen, sogar besser als in Asien. Da hat er nämlich gleich in den ersten Tagen Hitzepickel am ganzen Körper bekommen und diesmal gar nicht.

Vorteil an der Nebensaison (Ende Mai bis Anfang Oktober) sind natürlich ganz klar die Preise. Sowohl Flüge als auch Hotels und Mietautos bekommt man deutlich günstiger, was nun einmal verlockend ist für die Sparfüchse unter uns! 🙂

Mann mit Kind im Pool

Mietauto direkt am Flughafen

Man kann sich vorstellen, wie froh wir um unser kleines Miniauto mit Klimaanlage waren! Steffen hatte es von Zuhause aus gebucht und wir konnten direkt am Flughafen einsteigen und zum Hotel fahren. Den Kindersitz hatten wir von Deutschland aus mitgenommen und kostenfrei als Sperrgepäck aufgeben können. Allgemein war das Auto eine riesige Erleichterung, gerade aufgrund der Hitze! Denn natürlich wollten wir dennoch etwas von der Stadt sehen, zu den berühmten Palmeninseln fahren, das Luxushotel Burj Al Arab aus der Nähe betrachten (so nah es eben für „Normalos“ ging, denn betreten darf man das Luxushotel im Normalfall nicht). Dadurch dass wir mobil waren, war uns zumindest dabei die Hitze recht egal. Auch wenn sich das Sightseeing eher darauf beschränkte, kurz das Auto zu verlassen, Fotos zu machen und wieder weiterzufahren. Die Temperaturen hatten unseren Aufenthalt in Dubai ganz schön im Griff!

Ramadan – der Fastenmonat der Muslime. Was zu beachten ist..

Wir hatten noch zwei Tage vom Fastenmonat Ramadan erwischt, als wir am 22. Juni in Dubai ankamen. Während dieser Zeit gibt es einiges zu beachten:

Nach Sonnenaufgang und bis Sonnenuntergang durfte weder gegessen noch getrunken werden. Auch von Touristen wird erwartet, dass sich sich daran halten, in der Öffentlichkeit nichts zu sich zu nehmen. Im Hotel ist es kein Problem, aber außerhalb sollte man sich beherrschen. Dies ist allerdings auch nicht so schwer, denn die Restaurants und Cafés sind eh geschlossen. Also nix mit „mal schnell einen Snack für Zwischendurch holen“.

Kinder sind von der Regel nicht betroffen und dürfen jederzeit mit Essen und Trinken versorgt werden.

Schulter und Knie sollten bedeckt sein. Gilt im Übrigen für Frauen UND Männer. Zumindest „eigentlich“ – viele Araber hatten aber auch kurze Hosen an und es hat keinen gejuckt. Und immer wieder sah man Touristinnen in richtig knappen Hotpants, sodass der halbe Popo allen fröhlich Hallo sagte, ob man es nun wollte oder nicht. Also wenn das nicht ignorant ist, dann weiss ich auch nicht!

Auch soll man öffentlich keine Zärtlichkeiten austauschen. Für Frischverliebte wie uns natürlich schwer, aber nun gut.. Wir haben es gemeistert :D. Es gibt bestimmt noch einige Punkte, die zu beachten sind – am besten vor dem Urlaub nochmal nachlesen, falls ihr zu Ramadan da seid.

Am Abend des letzten Fastenmonats und einige Tage danach wird umso mehr gefeiert – und das resultiert u.a. in sehr überfüllten Shopping-Malls! Gefühlt ganz Dubai war auf Achse! Wir haben an zwei Abenden sogar nach langem Suchen und Warten keinen Parkplatz mehr in der (riesigen) Tiefgarage der Dubai Mall bekommen und sind ganz entnervt wieder ins Hotel gefahren (man hat ja irgendwann ein quengelndes Kleinkind hinten..).

Abenteuer Shopping Malls

Da wir schon bei Shopping Malls sind: Skifahren oder Eislaufen mitten im Shoppingcenter? Oder doch lieber Tauchen mit den Haien? Wenn es nicht ganz so “adrenalinreich” sein soll – vielleicht eine Meerjungfrauen-Show unter Wasser? Oder ein Dinosaurier-Skelett bestaunen? Kein Problem in Dubai! Hier wird ganz dick aufgetragen. Vor allem die Dubai Mall ist wirklich einen Besuch wert! Am Abend gibt es da sehr beliebte Wasserspiele – wir persönlich fanden sie recht mittelmäßig, was aber daran lag, dass wir schon die in Kuala Lumpur betrachten durften. Und dort waren die Wasserspiele einfach noch ‘ne Schippe beeindruckender.

Unsere Welt war dieser ganze Luxus nicht so.. Auch nicht die ganzen noblen Stores wie Gucci, Prada, Louis Vuitton und wie sie alle heissen. Sie liegen alle einfach gaaanz knapp über unserer Low-Budget-Reisekasse. Zum Durchlaufen und ein bisschen Bestaunen war es aber doch ganz nett und beeindruckend! Wer also mit einem gut gefüllten Geldbeutel anreist, wird hier keine Probleme haben, mit einem leeren wieder nach Hause zu kommen. Und kann Dubai sogar mit Ski-Urlaub verbinden, nur so als Idee… 😉

Dubai Mall

Aquarium

Aquarium im Shop

Dubai Mall

Lampe

Flugzeug Simulator

Skihalle

Dinosaurier skelett

Dubai mit Kleinkind? Ohje.

Einige unserer Leser Follower haben uns geschrieben, dass sie schon in Dubai waren und haben uns Tipps für unseren Aufenthalt gegeben. Aber fast alle schrieben sie „damals allerdings noch ohne Kind“. Hmmm, das hat uns nicht weiter irritiert. Mit Kind, ohne Kind, ist doch egal. Bis wir dann dort waren. Tja, was hätten wir mit Demian alles in Dubai erleben können? Gute Frage. Die Liste ist denkbar kurz.

Einen der Wasserparks wie z.B. Aquaventure Waterpark besuchen? Mit schlappen ca. 60€ Eintritt pro Person hätten wir da natürlich ein wenig Action erleben können. Aber mal abgesehen von den eindrucksvollen Preisen, ist ein Kleinkind dort ganz sicher nicht unbedingt so gut aufgehoben, wenn ich mir die Rutschen so angucke.

Oder eine geführte Städte-Tour? Um Gottes Willen, nicht bei der Hitze und auch nicht mit einem (eventuell) launischen Kleinkind, das absolut keine Lust auf einen Programmpunkt nach dem anderen hat! Eine Wüsten-Safari? Siehe Städte-Tour. Gleiches Problem. Eine Tour mit dem Jeep durch die Wüste wäre sicherlich spannend gewesen – aber natürlich nicht mit einem 1,5jährigen. Denn es geht ganz schön ab!

Ihr seht, es ist nicht zu leugnen: Mit einem Kleinkind macht Dubai aus unserer Sicht wenig Sinn. Selbst wenn man eine bessere Reisezeit wählt und sich viel draussen aufhalten kann. Wir persönlich finden gebuchte und geplante Tagesausflüge aller Art mit einem so kleinen Kind (Demian ist 19 Monate alt) eher schwierig. Es hat daran einfach noch so gar kein Interesse und je nach dem wie der Knirps an dem Tag drauf ist, hat man als Eltern dann unter Umständen eher einen Höllen- statt Tagestrip. Schick Essen oder Cocktails schlürfen gehen in einer der glamourösen Bars mit Panorama-Blick? Oder einfach mal Dubai bei Nacht erleben? Tja, no Babysitter – no Party. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Frau mit Kind

Vater mit Kind unter Palme

Vater mit Kind am Strand

Unser Dubai Fazit

Dubai ist für uns wohl eher ein Reiseziel, das man am besten für die Zeit aufhebt, wenn die Kinder etwas älter sind. Damit auch sie Spaß an dieser spannenden Stadt haben! Oder noch besser: so groß, dass sie bei Oma, Opa, Tante oder wem auch immer bleiben können. Und man macht sich einfach mal ein paar schöne romantische Tage zu Zweit. Eine Städtereise ist nun einmal nie völlig entspannt – man lebt selten nur in den Tag hinein, sondern möchte Ausflüge machen, die Stadt kennenlernen, die wenigen Tage gut nutzen. Man neigt dazu, sich mehr vorzunehmen als in z.B. Thailand, wo man doch eher gern die Seele baumeln lässt.

Dubai hat uns bei diesem ersten Kennenlernen nicht so ganz umgehauen. Aber das ist auch absolut okay! Man verliert sein Herz schließlich nicht an jeden Ort und jedes Land und das ist es auch, was das Reisen spannend macht.

Wir werden Dubai aber definitiv eine zweite Chance geben, nur nicht in den kommenden Jahren. Lieber später, dafür nur zu Zweit. Und dann schauen wir, dass wir uns irgendwie ins noble Burj Al Arab mogeln und bei einem utopisch teuren Cocktail die Aussicht über Dubai by Night genießen.

Wer unsere Anreise von München nach Dubai & unsere Ankuft sehen möchte, der kann das hier tun:
Youtube: Wir fliegen nach Dubai!

Bis zum nächsten Mal, ihr Lieben!

Alina

Über uns


Familie im Restaurant am Strand

Familie, Reisen, Mindset

Wir haben was zu erzählen! Das kunterbunte Leben einer kleinen freiheits- und abenteuerliebenden Familie auf open end Weltreise!

Wanderlust Baby Logo

Dein airbnb Gutschein


AirBnB

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare

  1. Mama rocks

    Im Sommer nach Dubai zu fliegen ist… nun ja… nicht sehr clever. 😉 sparfuchs hin oder her.
    In der richtigen Jahreszeit ists auch mit Baby toll!

    Antworten
    • Alina

      Na vielen Dank für das “nette” Kommentar.. Wir haben Unterschiedliches darüber gelesen und es ausprobiert. Dies direkt als “nicht clever” zu betiteln, finde ich ebenfalls nicht sehr clever. Es gab durchaus auch Reisende, die es im Sommer für gut machbar hielten. Nun wissen wir bescheid, was WIR davon halten. Auch wissen wir nun, dass Dubai einfach nicht “unsere” Stadt ist.
      Nichts für Ungut!

  2. travelingkinder

    hallo
    Danke für den interessanten Beitrag, ich fand es hilfreich. Darf ich fragen: Seid ihr verheiratet?
    Viele Grüße
    Julia

    Antworten
    • Alina

      Liebe Julia,
      danke dir 🙂
      Ja, sind wir. Seit bald 4 Jahren!

      Viele Grüße
      Alina

  3. Daria

    Hallo liebe Alina!

    Werdet ihr auch ein Youtube Video zur Reise nach Dubai hochladen? Wann geht’s denn auf Youtube weiter? :-)…

    …Fragen über Fragen! 😀 Ich bin mir sicher, ihr habt gerade eine Menge um die Ohren…aber es macht einfach sooo viel Spaß Eure Videos anzusehen. Ich habe selbst seit 4 Monaten ein Baby. Tagsüber kann es dadurch ja mal recht “stressig” werden. Abends gibt’s dann immer “Wanderlustbaby-TV”- denn da gönnt mir unser kleiner Milchpirat eine Auszeit und man fühlt sich selbst ein wenig als wäre man dort und kann entspannen. Ihr bringt das echt alles toll rüber! ^_^

    Ganz liebe Grüße an Euch drei!

    Daria

    Antworten
    • Alina

      Hallo liebe Daria,
      ach ist das ein schönes Feedback, ich danke dir!
      Wir haben tatsächlich ein bisschen in Dubai gefilmt, aber noch nicht einmal anschauen können, ob man daraus einen halbwegs netten Vlog zusammen bekommen (ich weiss noch, das war nämlich ein furchtbar stressiger Tag! 😀 ). Aber ich habe Steffen deinen lieben Kommentar gezeigt, damit er mal in die Pötte kommt!
      Ansonsten fliegen wir am Samstag in die Ukraine und da gibt es auch wieder Reisevlogs. Und im Wohnmobil natürlich auch.
      Wir freuen uns mega, dass du uns gerne schaust und unser Treiben mitverfolgst! <3

      Alles alles Liebe,
      Alina (& die Männer des Hauses)

    • Daria

      Hallo Alina!

      Macht Euch nur keinen Stress. Das Wichtigste ist doch, dass man auch noch Spaß hat. 😉

      Heute hat es bei mir endlich mit dem weiterschauen geklappt. Unser Milchpirat hat einen längeren Schub hinter sich – da waren die Abende dementsprechend länger und ich war froh selbst das Bett zu sehen. 😀 Auch wenn das Video recht kurz war, konnte man doch einiges sehen.

      Viel Spaß in der Ukraine!

      Liebe Grüße an Euch Drei!

      Daria

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.