Kleine Helfer unterwegs – Diese 15 kostenlosen Apps nutzen wir auf der Reise täglich!

von | Apr 28, 2017 | Reisen | 0 Kommentare

Handy Apps

Mittlerweile findet man im Internet etliche Seiten, die die unterschiedlichsten Apps zum Reisen empfehlen. Auch wir hatten auf unserer 1 Jahr langen Weltreise unsere Smartphones mit unzähligen Apps ausgestattet, bevor wir gestartet sind. Das Ende der Geschichte? Bestimmt 90% dieser Apps durften nach den ersten Monaten direkt wieder gehen, da wir sie kein einziges Mal aufgerufen haben!

Heute sind wir erfahrener und wissen ganz genau, welche Infos wir unterwegs wirklich benötigen. Und das Beste: all unsere Lieblings-Apps sind komplett kostenlos! Heute stellen wir euch diese vor.

Google Maps

– Unumstrittene Nr. 1 auf unseren Smartphones! Unser Navi & Karte in Einem. Damit haben wir selbst in Indien (Hallo Chaos pur!) den richtigen Weg gefunden. Mittlerweile kann man große Kartenausschnitte (z.B. komplettes Bali + Lombok) speichern und problemlos offline benutzen. Neben der normalen Autostrecke, kann man sich den Fußweg und sogar den Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzeigen lassen. Gerade für alle, die individuell unterwegs sind, ist diese App ein Muss!

TripAdvisor

– Die Online-Bibel der Reisenden! Unterkünfte, Restaurants, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten – bei TripAdvisor findet man für jeden Ort die besten und zuverlässigsten Informationen, denn hier sprechen die Bewertungen von anderen Reisenden für sich. Wir finden mithilfe der App immer blitzschnell, was wir suchen! Das Zusammenspiel mit Google Maps ist ebenfalls klasse: Hat man sich bei Tripadvisor einen Ort / Restaurant etc. ausgesucht, kann man sich den Weg sofort in Google Maps anzeigen lassen. Perfekt!

Airbnb *

Airbnb ist eine Plattform, auf der man private Unterkünfte (Ferienwohnung, Haus, Teil eines Hauses, ein Zimmer etc.) mieten kann. Den Preis setzt der Gastgeber (= Vermieter) fest. Das ist oft die deutlich günstigere Alternative zu Hotels und darüber hinaus, hat man die Chance, Land und Leute, ihre Kultur und Lebensstil viel besser kennenzulernen. Langzeitreisende haben den Vorteil, dass es bei einem längeren Aufenthalt saftige Rabatte bei der Miete gibt!

Wer Airbnb ausprobieren möchte, muss sich zunächst auf der Plattform anmelden. Dies ist ganz schnell erledigt und schon kann man sich auf die Suche nach einer geeigneten Unterkunft machen.

Möchtest du einen 35€ Gutschein für Airbnb bekommen? 

* Wenn du dich unter diesem Affiliate-Link anmeldest (natürlich kostenlos!), bekommen wir ebenfalls eine kleine Provision und du bekommst 35€, um Airbnb zu testen! Ganz lieben Dank für deine Unterstützung.

Agoda & Booking

Für die Hotelsuche nutzen wir ganz gern diese zwei Portale. Mit den entsprechenden Apps, ist es auch eine ganz kurze und schnelle Sache. Die Buchung geht zügig und einfach. Während Agoda direkt von deinem Konto abbucht, kann man bei Booking auch vor Ort bar bezahlen.

Skyscanner

Was wir schon Zeit mit der Flugsuche verbracht haben auf unseren Reisen! Wo gibt es die beste Verbindung? Gibt es Direktflüge? Welche Airlines fliegen zum Wunschziel? Die Skyscanner-App ist sehr praktisch für die Flugsuche. Tipp: Wir buchen nie über die App, sondern informieren uns nur bzw suchen die entsprechenden Verbindungen heraus. Flugbuchungen nehmen wir immer über den Laptop vor, da wir öfter die Erfahrung gemacht haben, dass man übers Smartphone höhere Preise angezeigt bekommt (dies wurde uns auch von anderen Reisenden bestätigt).

Uber & Grab (für Südostasien)

Die geniale Alternative zu den (meist) überteuerten Taxis! Bei Uber/Grab kann sich jeder als Fahrer registrieren und seine Fahrdienste – mit dem eigenen Fahrzeug – anbieten. Du gibst ein, wohin du möchtest und es wird der nächste freie Fahrer für dich gesucht. Der Preis wird angezeigt, bevor du den Fahrer „buchst“, somit weisst du gleich, was dich die Fahrt zu deinem Wunschziel kostet. Das besondere „Schmankerl“: Du siehst auf der App genau, wo der Fahrer sich befindet und wie lange er benötigt, bis er bei dir ist. Achtung: Die Uber/Grab-Fahrer sind nicht mit einem Schild (wie bei den normalen Taxis) ausgestattet und sie haben auch keine festen Standplätze. Daher heisst es, Ausschau nach dem Nummernschild halten ;-). Gerade in Großstädten lassen sich schnell Fahrer finden. In Kuala Lumpur sind wir nur mit Uber und Grab gefahren. In kleineren Städten ist das Angebot entsprechend gering bis kaum vorhanden.

Google Übersetzer

Egal ob Englisch, Spanisch oder eine X-beliebige Sprache – wenn man auf Reise ist, muss man sich nun mal verständigen können. Wir hatten schon allerlei Situationen: Oft kamen wir auch mit der Weltsprache Englisch nicht weiter. Die Google Übersetzer ist sehr praktisch und ersetzt ein Wörterbuch. Man kann sich im Vorfeld ausgewählte Sprachen speichern und ist so nicht mehr auf Internetverbindung angewiesen.

XE Währungsrechner

„Wie viel ist das nochmal in Euro…?“ Nicht immer kann man sich den Währungskurs gleich merken, wenn man neu in einem Land ist. Oder noch schlimmer: man verrechnet sich und bezahlt zu viel. Zuverlässiger ist es, wenn man im Zweifelsfall den gewünschten Betrag in die App eingibt und schon spuckt sie die Umrechnung in die jeweilige (oder mehrere) Fremdwährung aus. Sie hilft enorm, Rechenfehler zu umgehen! Der Währungsrechner kann auch offline genutzt werden.

WhatsApp

Kennt jeder, hat mittlerweile (fast) jeder und dennoch möchten wir die App als eine wichtige Reise-App betiteln. Denn Whatsapp ist ein Allrounder: Nachrichten schreiben, telefonieren und sogar video-telefonieren – alles aus „einer Hand“ bzw. einer App. Sehr praktisch! Und auch um auf der Reise mal schnell ein Foto oder Video an die Lieben zuhause zu schicken, eignet sich die App bestens. Wir kommunizieren mit unseren Familien und Freunden in Deutschland nur noch über Whatsapp.

Skype

Wofür Skype, wenn doch Whatsapp alle Funktionen übernimmt? Ganz einfach: um günstig ins Festnetz zu telefonieren. Omas und Opas haben meistens ja doch kein Whatsapp und auch sonst kann es sehr praktisch sein, schnell aufs Festnetz anrufen zu können: So haben wir beispielsweise auf der Reise vor 3 Jahren unsere Auslandsversicherung und die Bank kontaktieren müssen. Mit Skype kein Problem, egal wo auf der Welt man sich befindet (gute Internetverbindung ist Voraussetzung)!

Instagram

Mittlerweile eine der größten sozialen Plattformen, aber im Gegensatz zu Facebook, Twitter & Co. dreht es sich dabei um Fotos und Videos. Auf Instagram kann man Fotos und Videos hochladen, auf Wunsch auch bearbeiten, und mit seinen Freunden (oder auch einfach allen Nutzern, je nach dem, wie man die Privatsphäre-Einstellungen wählt) teilen. Gerade für Reisende finden wir das Netzwerk sehr praktisch, da man so der Familie, Freunden, Bekannten, Kollegen etc. auf einmal die Fotos aus dem Urlaub/ Reise zeigen kann, ohne sie jedem einzelnen extra schicken zu müssen. Man lädt die Fotos hoch und schon können alle einen Blick drauf werfen!

PS: Folgst du uns schon auf unserem Instagram-Account?! 😉

Snapseed

In der heutigen Zeit, in der man täglich unzählige Fotos macht (gerade auf Reise bzw. im Urlaub), ist Bildbearbeitung ein gar nicht mal so unwichtiges Thema! Denn man kann aus den Schnappschüssen so viel mehr rausholen, wenn man sich ein bisschen Mühe gibt und ein gutes Programm bzw. App benutzt. Snapseed ist eine von denen, die wir für unsere Fotos gern benutzen.

Kindle

Wer unterwegs gern liest ist mit der Kindle-App von Amazon gut bedient. Die eBooks, die man auf seinem Amazon-Account gespeichert hat, werden mit der App synchronisiert und schon hat man seine Bücherauswahl auch unterwegs bei sich, ganz ohne „richtige“ Bücher mitschleppen zu müssen. Übrigens muss man selbst kein Kindle besitzen, um die App nutzen zu können.

Dein airbnb Gutschein


AirBnB

Empfehlungen


Reise Gadgets Bild

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.