Manuka Honig – Erfahrungen, Anwendung und Wirkung! | Blog

Manuka Honig – Erfahrungen, Anwendung und Wirkung!

von | Mai 15, 2019 | Ratgeber | 3 Kommentare

Manuka Honig medizinischer Honig

enthält Affiliate-Links

Seit Jahrhunderten gilt Honig weltweit als bewährtes Heilmittel. Als besonders wertvoller Honig wird der neuseeländische Manuka Honig gehandelt, der durch seine herausragende antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung ein echtes Wundermittel sein soll. Und diese Wirkung ist sogar wissenschaftlich bewiesen! Wir erzählen euch heute über die Besonderheiten des Manuka Honigs, seine Anwendung und unsere Erfahrungen.

Hinweis: Manuka Honig ist ein unbehandeltes Naturprodukt und nicht pauschal für jeden geeignet. Je nach Krankheitsbild können Nebenwirkungen eintreten (z.B. bei Diabetis). Dieser Artikel dient nur der Information und zur persönlichen Weiterbildung und stellt keine medizinische oder diagnostische Empfehlung dar. Wir empfehlen im Zweifelsfall vor der Anwendung den Arzt zu konsultieren.

Was ist Manuka Honig?

Der Manuka Honig ist eine besondere Honigsorte, die aus Neuseeland kommt. Denn in Neuseeland ist der Manuka Teebaum beheimatet, dessen Nektar die Bienen für ihren besonderen Honig nutzen. Die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, nutzen den Manuka Honig seit jeher zur Heilung verschiedener Krankheiten und Beschwerden. Mittlerweile ist dieser wirkungsvolle Honig weltbekannt. Die besonderen Eigenschaften des Honigs wurden mittlerweile wissenschaftlich bewiesen – der Manuka Honig ist antiseptisch, entzündungshemmend, wundheilend und antioxidativ. Diese hervorragenden Eigenschaften kann der Mensch für seine Bedürfnisse und Beschwerden bestens nutzen!
Es wurde auch erforscht, wodurch der Manuka Honig so wertvoll ist: Er besitzt einen besonders hohen Anteil an Methylglyoxal (kurz MGO), welches entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften besitzt. Je höher der Gehalt an MGO im Manuka Honig, desto wirkungsvoller ist dieser. In handelsüblichen Honigsorten liegt der MGO Gehalt bei bis zu 5 mg während der Manuka Honig unglaubliche 300- 700 mg MGO Gehalt aufweist. Ein echter Heilhonig also!

Manuka Honig Bienen Neuseeland

Manuka Honig: Anwendung und Wirkung

Der Manuka Honig kann sowohl innerlich als auch äußerlich verwendet werden und ist bei sehr vielen Krankheiten und Beschwerden eine natürliche Alternativen zu herkömmlichen Medikamenten. So kann der Honig beispielsweise bei einer Erkältung, Infektionskrankheiten, Bronchitis, Magen-Darm-Beschwerden und ganz besonders bei Wundheilung behilflich sein. Es tötet Bakterien, Viren und Keime gezielt ab und beugt auf diese Weise Entzündungen vor.
Wichtig ist dabei der MGO Gehalt pro Kg Honig an. Je höher der Methylgloxal Gehalt, desto größer die Wirkung des Manuka Honigs.

Den MGO Gehalt könnt ihr der Verpackung entnehmen. Je höher der MGO Gehalt, desto wirksamer der Honig! Ein besonders hochwertiger Manuka Honig fängt bei 400 MGO an. Für kleinere Beschwerden (Pickel, Akne, leichte Wunden, Schuppenflechte etc.) kann man aber auch Manuka Honig mit 100 oder 250 MGO einsetzen.

Manuka Honig hilft bei…

  • Entzündungen und Infektionen
  • Erkältung und grippalen Infekten
  • Bronchitis und Halsschmerzen, Husten, Rachenentzündung, Nebenhöhlenentzündung
  • Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall und Erbrechen
  • Wundheilung (auch besonders tiefe Wunden)
  • Blasenentzündung
  • Hautprobleme (Ausschlag, Pilz, Schuppenflechte..)
  • Neurodermitis
  • Verbrennungen
  • Diabetisches Fußsyndrom (offenes Bein)
  • Mundgesundheit (Zahnfleischentzündung, Mundschleimhautentzündung,..)
  • Herpes
  • Karies
  • Sonnenbrand
  • Insektenstiche
    uvm.
    Sogar bei Krebs soll sich der Manuka Honig positiv auswirken.

Ausserdem stärkt der Manuka Honig grundsätzlich das Immunsystem!

Bei unklaren und starken, nicht abklingenden Beschwerden oder Erkrankung sollte aber unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Grundsätzlich bitte bei Unsicherheiten immer vor der Anwendung ärztlichen Rat einholen!

Manuka Honig MGO 100+

Im Handel bekommt man den Honig üblicherweise ab einer Konzentration von MGO 100+. Dies ist die geringste Menge an MGO, die man aber auch nicht unterschätzen darf. Für kleinere Beschwerden und für Prophylaxe eignet sich auch der Manuka Honig MGO 100+ *.
Besonders für kleinere Hautprobleme wie leichte Neurodermitis, Pickel, leichte Wunden, Lippenherpes, Zahnfleischentzündung, leichter Sonnenbrand, Insektenstiche uvm. kann MGO 100+ durchaus ausreichend sein und eine Behandlung damit große Erfolge mit sich bringen.
Dabei wird der Honig auf die betroffenen Hautstellen mit dem Finger oder einem Wattestäbchen aufgetragen. Dies wiederholt man, bis die Beschwerden sich bessern.
Auch innerlich kann man den Manuka Honig MGO 100+ als Prophylaxe einnehmen, z.B. in einer Zeit in der man besonders zu Erkältungen neigt. Besonders attraktiv ist bei MGO 100+ der Preis, denn je niedriger die MGO Konzentration, desto günstiger der Preis. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass die Wirkung entsprechend schwächer ist und damit nicht gegen größere Infekte und Beschwerden ankommt.

zum Artikel*

Manuka Honig MGO 250+

Produkte mit der Konzentration MGO 250+ decken größere Beschwerden an, sowohl bei Hautproblemen als auch innerlichen Beschwerden und Infekten. Der Einsatzgebiet umfasst u.a. Erkältungen, Husten, Schnupfen, Bronchitis, Halsschmerzen und stärkere Hautausschläge. Daher ist dieser Honig besonders gut geeignet für die Hausapotheke. Den Manuka Honig MGO 250+ * trägt man bei Hautproblemen ebenfalls auf die betroffenen Stellen bis die Beschwerden verschwinden. Bei Erkältungsbeschwerden kann man den Honig pur im Mund langsam zergehen lassen oder ihn mit einem Kräutertee einnehmen. Auch kann man den Manuka Honig mit Wasser verdünnt inhalieren. Mehr zu Anwendung und Dosierung bei Erkältung und Grippe.

Manuka Honig MGO 400+

Der Manuka Honig MGO 400+ * ist sehr wirksam und eignet sich bestens für starke Beschwerden und Infekte, innerlich wie äußerlich. Darunter fallen z.B. Blasen- und Prostata-Entzündung, Magen-Darm Beschwerden, starke Nebenhöhlenentzündungen, offene, tiefe und schlecht heilende Wunden. Dazu nimmt man mehrmals über die Tag verteilt 1 TL des Honigs ein und lässt diesen langsam im Mund zergehen. Bei Magen-Darm Beschwerden wird der Manuka Honig mit warmen Wasser oder Tee eingenommen. Leidet man unter einer starken Nasennebenhöhlenentzündung, kann man eine Nasenspülung aus dem Manuka Honig herstellen (Verhältnis Honig zu Wasser 1:10).

zum Artikel*

Manuka Honig MGO 550+

Bei einer Konzentration von MGO 550+ handelt es sich bereits um einen sehr stark wirksamen Manuka Honig, der schon deutlich seltener vorkommt und entsprechend teuer ist. Man setzt ihn bei sehr starken Beschwerden und Infekten und bei besonders resistenten Keimen ein, denn er ist eine echte und natürliche Alternative zu vielen Antibiotika. Während diese den Organismus aber entsprechend schwächen und starke Nebenwirkungen mit sich bringen, ist der Manuka Honig MGO 550+* eine Chance, den Organismus ganz ohne Chemie wieder gesund zu machen. Man nimmt ihn wie den Manuka Honig MGO 400+ ein, kann ihn aber gegebenenfalls noch etwas verdünnen.

zum Artikel*

Manuka Honig MGO 800+

Wenn man bereits mit einem MGO von 100+ Erfolge bei Behandlung von leichten Beschwerden hat, kann man sich ausmalen, was für eine Wirksamkeit hinter dem Manuka Honig MGO 800+ * stecken muss. Diesen außerordentlich wirksamen und auch sehr teuren Honig setzt man ein, wenn man so richtig „außer Gefecht“ ist, beispielsweise mit einer starken Grippe, einer Darm- oder Blasenentzündung etc. Grundsätzlich ist es natürlich etwas, was man definitiv nur selten benötigt und in den meisten Fällen reicht ein Honig mit einem MGO Wert von bis zu 400+ für den normalen Gebrauch aus. Möchte man ein Antibiotikum ersetzen, kann man es mit dem MGO 550+ versuchen.

zum Artikel*

Medizinischer Honig Medihoney

Dass die Wirkung Rund um den Manuka Honig schon lange kein Mythos mehr ist, zeigt die Tatsache, dass dieser auch in der offiziellen Medizin verwendet wird. Der „Medihoney“ ist Manuka Honig, der zusätzlich sterilisiert wurde und damit zum offiziellen Medizinprodukt gemacht wurde. Grund dafür sind die Botulinum Bakterien, die als einzige im stark antibiotischem Manuka Honig überleben können. Im höchst unwahrscheinlichen Fall, dass diese Bakterien in eine Wunde gelangen, können sie diese theoretisch entzünden (der menschliche Magen kommt mit den Bakterien problemlos zurecht, es geht also nur um die Wunde). Da die Regularien in Deutschland in Bezug auf Heil- und Gesundheitsmittel aber besonders streng sind, darf nur der Medihoney offiziell für den medizinischen Gebrauch verkauft werden.
Den medizinischen Honig Medihoney bekommt man als Salbe* in der Apotheke oder auch bequem online. Die Salbe ist deutlich teurer als der naturbelassene Manuka Honig.

Anwendung und Dosierung bei Erkältung und Grippe

Bei einer Erkältung oder einem grippalen Infekt mit all seinen Nebenwirkungen wie Husten, Halsschmerzen und Husten kann der Manuka Honig die Symptome auf natürliche Art und Weise lindern. Man kann einfach mehrmals am Tag einen Teelöffel Manuka Honig langsam auf der Zunge zergehen lassen. Wichtig ist, dass der Honig so lange wie möglich an der betroffenen Stelle wirken kann und man ihn entsprechend so langsam wie möglich herunterschluckt.
Empfehlenswert ist es auch, einen Tee mit Manuka Honig zuzubereiten. Dafür eignen sich beliebige Kräutertees, die man mit Manuka Honig süßt.

Wichtig: Den Manuka Honig niemals in Getränke mit einer Temperatur von über 40 Grad geben, da die wertvollen Inhaltsstoffe sonst verloren gehen. Daher den Tee bzw. Wasser oder Milch vor der Einnahme auf Körpertemperatur abkühlen lassen.

Ca. 30 Minute nach der Einnahme des Honigs sollte man nichts essen und trinken, damit dieser möglichst lange wirken kann.
Bei Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen kann der Honig ein wenig auf die inneren Nasenwände aufgetragen werden. Besonders eignet sich die Prozedur vor dem Schlafengehen. Manuka Honig wirkt entzündungshemmend und schwellend und sorgt für leichtere Atmung.
Es gibt sogar ein spezielles Mund- und Rachenspray aus Manuka Honig *.

Manuka Honig Bonbons

Perfekt für unterwegs sind Manuka Honig Lutschbonbons *. Erste Hilfe bei Kratzen im Hals oder einfach wohltuend in jeder Jahreszeit, sind die Bonbons praktische Begleiter auf Reisen oder einfach in jeder Handtasche. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen, z.B. Zitrone-Ingwer * oder schwarze Johannisbeere *.

Anwendung bei Wundheilung

Mit seinen desinfizierenden und antibakteriellen Eigenschaften ist der Manuka Honig optimal für die Wundheilung geeignet. Wird der Honig großzügig auf die Wunde aufgetragen, desinfiziert er diese, bekämpft gleichzeitig Erreger und verhindert die Neubildung von Keimen. Liest man sich durch Erfahrungsberichte, so schwärmen viele Nutzer von der besseren Wundheilung dank des Manuka Honigs, gerade bei tiefen Wunden, die zuvor Probleme machten und nicht gut heilten.
Bei der Wundheilung wird eine Wundauflage (z.B. aus Mullbinde) mit dem Honig auf die Wunde gelegt und somit ein feuchtes Wundmilieu erzeugt, was die Heilung begünstigt. Der Wirkstoff Methylglyoxal benötigt nämlich keinen Sauerstoff für seine Wirkung und das feuchte Wundklima ist in diesem Fall optimal für die Heilung. Gleichzeitig wird dadurch verhindert, dass die Wundauflage an der Wunde kleben bleibt.
Wichtig: Unbedingt darauf achten, dass der Honig in jeden Winkel der Wunde eindringt und somit seine volle Wirkung entfalten kann.
Für leichte Verletzungen reicht die Stärke MGO 100+ aus, für größere und tiefere Wunden sollte man auf MGO 250+ oder sogar MGO 400+ ausweichen.

Manuka Honig Salbe

Es gibt bereits fertige Salben mit dem Medihoney * – dem Manuka Honig, der extra für den offiziellen medizinischen Gebrauch aufbereitet wurde (nur so darf er auch als Salbe in Deutschland verkauft werden). Medihoney ist ein offizielles Medizinprodukt, denn der Manuka Honig wurde hierbei nochmals sterilisiert. Mit den Salben lassen sich Schnitt- und Schürfwunden, Hautreizungen, Ausschlag, Ekzeme uvm. behandeln.
Man bekommt Salben aus Manuka Honig in der Apotheke oder auch online zu kaufen. Ob man unbedingt den sterilisierten Medihoney verwenden möchte oder lieber den unbehandelten Manuka Honig nimmt, bleibt einem selbst überlassen. Wir persönlich bevorzugen den reinen Manuka Honig für alle Anwendungen, sowohl innerlich als auch äußerlich. Mehr Infos zum medizinischen Honig Medihoney.

Manuka Honig Creme

Auch für die tägliche Hautpflege gibt es Produkte mit Manuka Honig. Für trockene, sensible Haut Haut gibt es zum Beispiel die Comvita Medihoney Derma Skin Cream * . Von der Firma Wild Ferns * gibt es verschiedene Pflegeprodukte aus Manuka Honig wie Gesichtscreme, Handcreme, Lotion etc. Alle Produkte sind für sensible und besonders pflegebedürftige und beanspruchte Haut geeignet, die zu Irritationen neigt.

Manuka Honig Zahncreme

Sehr gute Erfahrungsberichte gibt es zur Manuka Honig Zahncreme * von Manuka Health. In dieser Zahncreme ist Manuka Honig MGO 400+, Neuseeländisches Propolis, Manuka Öl und Propolis. Die Zahncreme ist ohne Flourid, ohne Schäumungsmittel und ohne künstliche Konservierungs- und Geschmacksstoffe. Sie soll gerade bei Probleme mit dem Zahnfleisch helfen wie Zahnfleischbluten und Neigung zur Zahnfleischentzündung. Für den Mundbereich gibt es außerdem eine Tinktur mit Manuka Honig und Propolis *. Neigt man zu Entzündungen im Mundraum, Aphten, Zahnfleischproblemen o.ä. kann sie Abhilfe verschaffen.

Manuka Honig Lippenpflege bei Herpes

Auch hochwertige Lippenpflege gibt es mit dem heilenden Manuka Honig. Dieser Manuka Honig Lippenbalsam * ist ein besonders guter Helfer bei Herpes. Der Lippenstift ist ein reines Naturprodukt und besteht aus Manukaöl, Bio Shea Butter und Bio Kakaobutter. Es beinhaltet keine Parfum- Konservierungs- oder Farbstoffe und ist vegan. Die Lippenpflege kann beliebig oft aufgetragen werden und spendet der gereizten Haut Feuchtigkeit.

Auch gibt es von Purao eine beliebte Lippenpflege mit Manuka Honig * aus der Tube, der bei irritierter und trockenen Lippen und allgemeint Haut hilft. Nicht nur für die Anwendung von Herpes ist das Gel geeignet, sondern auch für trockene Haut, Hautausschläge, Rasurbrand, sogar beim Abheilen von Tätowierungen und Piercings. Ebenfalls ein reines Naturprodukt ohne Chemie, Gentechnik, Tierversuche etc. hergestellt. Hergestellt und verpackt wird das Produkt in Neuseeland.

Manuka Honig kaufen – Vorsicht vor Fälschung!

Der echte Manuka Honig ist ein hochwertiges und entsprechend teures Produkt. Auch Betrüger versuchen sich damit eine goldene Nase zu verdienen und verkaufen gefälschten, wirkungslosen Honig als „Manuka Honig“. Beim Kauf sollte man unbedingt auf die Echtheit des Manuka Honigs achten.

Wie erkennt man den echten Manuka Honig?

Der Inhaltsstoff Methylglyoxal macht den echten Manuka Honig aus. Diese Angabe muss auf dem Produkt explizit zu finden sein. Bei Fälschungen versuchen es die Betrüger auf eine andere Art und Weise: So findet man auf dem Etikett beispielsweise Bezeichnungen wie „Manuka honey active“, „active plus“, „aktiviert“ oder ähnliches. Was sich gut anhört, hält aber leider oft nicht das, was es verspricht. Außerdem kommt der echte Manuka Honig immer aus Neuseeland.

Manchmal findet man auch einen UMF Wert statt MGO auf dem Etikett . Dieser lässt sich wie folgt entschlüsseln:

UMF 5+ = MGO 83+
UMF 10+ = MGO 263+
UMF 15+ = MGO 514+
UMF 20+ = MGO 829+
UMF 25+ = MGO 1200+

In diesem Beitrag stellen wir euch Manuka Honig von Manuka Health und Watson & Son vor – vertrauenswürdige und zertifizierte Hersteller von Manuka Honig. Der Honig wird unter optimalen Bedingungen in Neuseeland erzeugt, abgefüllt und weltweit verkauft. Die beiden Unternehmen sind selbstverständlich im neuseeländischen Verband für Manuka Honig und lassen ihre Produkte regelmäßig überprüfen. Auf Anfrage bekommt man vom Hersteller das Zertifikat, welches die Echtheit des Honigs nochmals detailliert bestätigt. Hier bekommt ihr wirklich echten Manuka Honig mit entsprechender Wirkung!

Manuka Honig für Kinder

Wie auch handelsüblicher Honig ist auch der Manuka Honig für Säuglinge und Kinder im ersten Lebensjahr nicht geeignet. Grund dafür sind die Botulin-Bakterien, die im Honig enthalten sein können, wenn auch in geringen Mengen. Diese sind für Babys gefährlich. Erst ab einem Alter von einem Jahr ist die menschliche Verdauung ausgereift genug und kommt mit den Sporen zurecht. Für Kinder unter 1 Jahr sollte Honig, so auch Manuka Honig, tabu sein.

Für ältere Kinder ist Manuka Honig eine tolle und vor allem gesunde Alternative zu Medikamenten. So lässt es sich sehr gut bei Erkältungen und damit verbundene Symptomen wie Schnupfen und Husten einsetzen. Zwei Teelöffel Manuka Honig auf ein Glas Wasser – schon hat man einen natürlichen Hustensaft hergestellt, der nicht nur absolut chemiefrei, sondern auch bekömmlich ist. Ebenso ist der Manuka Honig ein Fitmacher bei Magen-Darm-Problemen, auch bei Kindern. Bei Durchfall benötigen Kinder besonders schnell ausreichend Flüssigkeit, da schnell ein Austrocknen droht. Ein Glas Wasser mit Manuka Honig schafft schnell Abhilfe und ist frei von Nebenwirkungen, Der natürliche Zucker im Honig versorgt den Organismus zusätzlich mit Energie.

Auch für äußere Anwendung lässt sich der Manuka Honig bei Kindern bestens einsetzen und bekämpft Schuppenflechte, Pilze, Hausausschlag, Sonnenbrand, Juckreiz und Rötungen von Insektenstichen uvm. Er ist dabei absolut ungefährlich und eine MGO Konzentration von 100+ reicht für leichte Beschwerden aus.

Manuka Honig Erfahrung

Wir halten uns schon immer von handelsüblichen Medikamenten fern und setzen auf Naturheilkunde. Seit wir Kinder haben, ist es uns wichtiger denn je Infekte und Beschwerden möglichst chemiefrei zu behandeln. Der Manuka Honig ist für uns ein Muss für jede Hausapotheke. Er deckt so viele Krankheitsfelder ab, dass er einfach ein absoluter Allrounder ist! Sobald mein Mann und ich merken, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, nehmen wir den Manuka Honig prophylaktisch ein bzw. fangen direkt die ersten Symptome damit ab. Unser Sohn (3,5 Jahre) trinkt bei gern sein “Honigwasser”, wenn er Husten hat oder andere Erkältungssymptome zeigt. Wir haben auf jeden Fall das Gefühl, dass es dem Immunsystem sehr gut tut und dem Organismus den nötigen Boost geben, gegen den Infekt anzukämpfen.

Honig ist grundsätzlich ein sehr gesundes Lebensmittel, der Manuka Honig ist dazu auch noch effektiv als “Gesundmacher”. Er ist zwar teuer in seiner Anschaffung (verglichen mit dem normalen Honig), allerdings hält er bei uns lange und selbst wenn wir ihn schneller verbrauchen würden – wir haben damit ein ganz natürliches Mittel zuhause für verschiedenste Beschwerden, von vielerlei Infekten bis hin zu Wunden, Hautproblemen etc. Und das ganz ohne Chemie und Nebenwirkungen und damit sein Geld jederzeit wert.

Geschmacklich würde ich den Manuka Honig als würzig herb beschreiben. Man schmeckt teilweise eine leichte Schärfe heraus. Je höher die Konzentration des MGO, desto intensiver und auch bitterer schmeckt der Manuka Honig. Man darf aber natürlich nicht vergessen, dass er nicht für das Frühstücksbrötchen gedacht ist, sondern zur Heilung eingesetzt wird.

Manuka Honig Anwendung Erfahrung

Bei den Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Wir bekommen von Amazon eine kleine Provision, wenn ihr darüber einen Einkauf tätigt. Für euch ändert sich der Preis natürlich nicht. Für eure Unterstützung danken wir euch!

Über uns


Wanderlust Baby Familie

Eine Familie mit Reisefieber!

Der Familienblog über das Leben und Reisen mit Baby & Kind! Tipps, Tricks, Erfahrungsberichte und einfach ehrliche Empfehlungen.

Wanderlustbaby_Logo_neu_klein

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  1. Leidest du bereits an einer entzundlichen Krankheit im Mundbereich, dann solltest du die Manuka Honig Lutschbonbons nach dem Essen und nach Bedarf lutschen. Du erzielst damit eine antibakterielle Wirkung und linderst zeitgleich deine Schmerzen, was einem schnelleren Heilerfolg zu Gute kommt. Die Bonbons haben au?erdem eine entzundungshemmende Wirkung, insbesondere dann, wenn sie mit Propolis angereichert sind. Diese Symbiose gilt seit Jahren als naturliches Antibiotikum!

    Antworten
  2. Wow, ein sehr interessanter und ausführlicher Artikel, der kaum meine Frage offen lässt! Daumen hoch!!

    Ergänzen sollte man vielleicht noch, dass bei der Einnahme von Manuka Honig in Getränken wie Tees oder Milch darauf geachtet werden sollte, den Honig nicht in das heiße Getränk (über 40°C) zu geben, da dann die wertvollen Inhaltsstoffe kaputt gehen. Also lieber erst auf Handwärme abkühlen lassen!

    Und im Mundpflegebereich ließen sich neben Zahncremes mit Manuka (und Propolis) auch noch andere Produkte, wie Lipbalms und Tinkturen erwähnen.

    Danke nochmal für den Artikel!

    Antworten
    • Hallo Dirk,
      Vielen Dank für das schöne und hilfreiche Feedback! Die Punkte haben wir ergänzt.
      Beste Grüße
      Alina

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.