Optimal versorgt? So wichtig ist Omega 3 für Kinder! | Blog

Optimal versorgt? So wichtig ist Omega 3 für Kinder!

von | Nov 25, 2019 | Familie | 0 Kommentare

Omega 3 für Kinder

Anzeige

Kaum ein Thema ist so wichtig und bildet den Grundstein für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder wie die Ernährung. Wir leben glücklicherweise in einer absoluten Vielfalt an Lebensmitteln, können uns bewusst gesund und ausgewogen ernähren und dennoch kommt es oft zu Mängeln bis hin zu damit verbundenen Erkrankungen. Einige lebenswichtige Nährstoffe kann der Körper selbst nicht in ausreichender Menge produzieren, sondern muss diese über Nahrung aufnehmen. Dazu gehören Omega-3 -Fettsäuren, die für eine gesunde Entwicklung im Kindesalter unverzichtbar sind.

Wirkung der Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind essentiell für den gesamten kindlichen Organismus und dessen Entwicklung. Dazu gehören insbesondere: GehirnleistungStoffwechsel, Immunsystem, Muskeln, Knochen und Gelenke, Herz- und Kreiskauf, Haut, Haare und sogar Psyche. Kognitive Fähigkeiten wie etwa die Konzentration werden durch ausreichend Omega-3-Fettsäuren gefördert, was besonders für Kinder mit Aufmerksamkeitssyndrom (ADHS) eine Alternative zur medikamentösen Behandlung darstellen kann (siehe Bericht „ADHS bei Kindern – kausale Behandlung mit Omega-3 Fettsäuren“ von Professor Dr. med. C. von Schacky.) Auch Allergien und Entzündungen sollen mit einer guten Versorgung an Omega 3 gemindert werden. Die Omega-3-Fettsäure DHA ist ein wichtiger Bestandteil der Netzhaut des Augen und wirkt sich somit positiv auf die Sehkraft aus.
Darüber hinaus werden Haare und Haut positiv beeinflusst und die Symptome bei Akne und Neurodermitis können verbessert werden.

Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren beim Kind? Mögliche Symptome!

Ein Omega-3-Mangel kann sich vielfältig äußern und langfristige Folgen mit sich bringen, wenn er unbemerkt bzw. unbehandelt bleibt.
Mögliche Symptome sind: Infektanfälligkeit, Allergieneigung, Wachstumsstörungen, Aufmerksamkeitsprobleme, Schlafstörungen, eingeschränktes Sehvermögen in Dunkelheit, Trockene Haut und Haare, brüchige Nägel, emotionale Überempfindlichkeit.

Wichtig: Es sind lediglich einige mögliche Erscheinungen, die nicht zwangsläufig einen Mangel an Omega-3 bedeuten. Der richtige Ansprechpartner ist immer zuerst der Kinderarzt, wenn ein Verdacht besteht, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Omega 3 Mangel bei Kindern vorbeugen

Man unterscheidet vor allem die 3 wichtigsten Omega-3-Fettsäuren: die pflanzliche Alpha-Linolensäure (ALA) und die marinen Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA).
ALA kommt besonders in Leinsamen, Chiasamen, Walnüssen und in den dazugehörigen Ölen sowie Rapsöl vor. Auch Avocado, Spinat, Bohnen und Rosenkohl sind reich an ALA.
DHA und EPA findet man dagegen vor allem in fettreichen Fischarten wie Hering, Makrele, Lachs, Thunfisch, Forelle sowie Algen und Meeresfrüchten vor.

Pflanzliche Omega-3-Fettsäuren sind eine gute Ergänzung zu den marinen Omega-3-Fettsäuren, jedoch kein Ersatz! Denn der Körper profitiert nur von den Fettsäuren DHA und EPA. Zwar wandelt unser Organismus ALA in DHA und EPA um, diese Umwandlung ist aber von Mensch zu Mensch individuell – bei dem einen besser, bei dem anderen weniger gut.

Für eine gute Omega-3 Versorgung bei den Kindern raten viele Experten zu mindestens zwei Portionen Fisch pro Woche. Dabei haben Fische aus Wildfang im Vergleich zum Zuchtfisch einen deutlichen höheren Omega-3-Anteil, was mit der unterschiedlichen Ernährung der Fische zusammenhängt.

Omega-3-Präparate als Alternative

Und wenn der Bedarf an Omega-3 nicht durch Nahrungsaufnahme gedeckt werden kann? Oft mögen Kinder Fisch nicht besonders gerne und Meeresfrüchte und Algen natürlich erst recht nicht. Dafür gibt es auf dem Markt hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, die den Körper gezielt mit den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA versorgen.

Von Nutrilite gibt es das Kids Omega-3 Präparat speziell für Kinder ab 4 Jahren. Dabei handelt es sich um Gelee Drops mit Fruchtmix-Geschmack, die zusätzlich mit Vitamin D angereichert sind. Das besondere daran? Die Drops riechen gut, schmecken fruchtig und überdecken dabei den fischigen Geschmack, den das Fischöl von Natur aus mitbringt. Sie sind weich, müssen nicht mit Wasser eingenommen werden und erinnern viel eher an ein normales Fruchtgummi. Das kommt bei Kindern natürlich besonders gut an!
Eine spezielle Formel verwandelt Omega-3-Säuren in eine Emulsion, die im Magensaft verteilt bleibt.

Nutrilite Kids Omega-3 Drops enthalten nur natürliche Aromen und Farbstoffe aus natürlichen Quellen. Ebenso sind darin keine Süßungsmittel und Konservierungsstoffe enthalten.

„Friends of the Sea“ zertifiziert: dieses Produkt enthält Fischöl, welches nachhaltig gewonnen wird. „Friends of the Sea“ schützt die Meere durch Umweltinitiativen und die Zertifizierung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Aber natürlich sollten gerade wir als Eltern über solche essentiell wichtige Stoffe wie Omega-3 gut Bescheid wissen, damit unsere Kinder in ihrem Wachstum optimal unterstützt werden und sich bestmöglich entwickeln können.

Achtet ihr bei euren Kindern auf die Aufnahme von ausreichend Omega-3-Fettsäuren?

Alles Liebe,

Alina Unterschrift

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.