Visum Vietnam – Das solltet ihr vor der Einreise beachten! | Blog

Visum Vietnam – Das solltet ihr vor der Einreise beachten!

von | Apr 17, 2019 | Reisen | 1 Kommentar

Visum Vietnam

Anzeige

Vietnam – ein Land so vielfältig wie man es sich nur vorstellen kann! Davon durften wir uns bei unserer Weltreise 2013 selbst überzeugen und waren mehr als begeistert. Egal ob grüne Reisterrassen, großartige Städte voller Kultur und Geschichte oder wunderschöne Strände – in Vietnam kommt jeder Weltenbummler (auch mit Kindern!) auf seine Kosten.
Unser Abenteuer durch dieses wunderschöne Land startete in Hanoi. Wir haben es gewagt und sind mit dem Nachtbus, auch „Bus from Hell“ genannt, über Laos eingereist! Nach sage und schreibe 25 Stunden standen wir um 4Uhr morgens am Grenzübergang, um uns unseren Stempel für die Einreise einzuholen. Das Visum haben wir uns im Vorfeld bei der vietnamesischen Botschaft in Laos besorgt und hatten keine Probleme. Anders erging es einer Gruppe von jungen Backpackern, die nicht vorbereitet waren und denen die Einreise verwehrt wurde. Sie mussten wieder zurück nach Laos und durften die Grenze nicht passieren. Wie ärgerlich! In diesem Blogbeitrag erzählen wir euch, was ihr für die Einreise nach Vietnam im Vorfeld unbedingt beachten solltet.

Visumsfreie Einreise nach Vietnam

Ihr habt die deutsche Staatsangehörigkeit und benötigt für euren Urlaub in Vietnam nicht länger als 15 Tage? Dann ist es absolut easy – ihr benötigt gar kein Visum! Es fallen bei der Einreise auch keine Kosten an. Diese Regelung ist derzeit bis zum 30. Juni 2021 fix und gilt leider nicht für Österreicher und Schweizer.

Was wird benötigt?

  • Ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist
  • Ein Nachweis über ein Rückreiseticket (oder ein Weiterreiseticket, sodass ihr Vietnam wieder verlasst). Das Ticket wird nicht zwangsläufig verlangt, aber es könnte passieren. Das auswärtige Amt empfiehlt daher, zur Sicherheit einen Ausdruck mitzuführen.

Zusätzlich gibt es sogar die Möglichkeit, diese Einreisegenehmigung einmalig um weitere 15 Tage zu verlängern. Dafür muss man allerdings in Vietnam bei einem Reisebüro eine Pauschalreise buchen. In der Regel kümmert sich dann auch das Reisebüro um die Verlängerung.

Wer erneut visumsfrei nach Vietnam einreisen will, muss mindestens 30 Tage im Ausland bleiben ehe er wieder die Einreisegenehmigung bekommt.

Vietnam Visum

e-Visum Vietnam – mit digitalem Visum nach Vietnam!

Üblicherweise plant man eine Reise ins ferne Vietnam aber natürlich schon von Zuhause aus und möchte nicht noch unterwegs eine Pauschalreise buchen müssen. Und 15 Tage sind oft nicht genug für eine ausgiebige Vietnamreise. Daher ist es sinnvoll, sich vorab das Visum für Vietnam zu besorgen.
Bis mindestens 31. Januar 2021 gibt es die Möglichkeit des e-Visums (elektronisches Visum) für Vietnam. Dabei handelt es sich um eine offizielle digitale Genehmigung sich bei einmaliger Einreise max. 30 Tage in Vietnam aufhalten zu dürfen. Beantragt wird das e-Visum ausschließlich vor der Einreise. Alle Reisenden mit einem eigenen Reisepass, auch minderjährige Kinder, benötigen ein eigenes e-Visum!

Das Visum Vietnam zu beantragen ist dank einer Online Visa Agentur denkbar einfach und bequem:

  • Das Online-Antragsformular ausfüllen
  • Per gewünschter Zahlungsmethode bezahlen
  • Innerhalb weniger Tage bekommt man das Visum per Mail zugeschickt
  • Ausdrucken und nach Vietnam mitnehmen
  • Fertig!
    Angekommen in Vietnam kommen keine zusätzlichen Kosten in Form einer Stempelgebühr / Stamping Fee hinzu wie es beim Visa on Arrival der Fall ist.

Eure Vorteile: Keine zusätzlichen Kosten – ihr bezahlt nur den angegebenen Preis. Ihr wählt eure gewünschte Zahlungsmethode aus und benötigt nicht zwangsläufig eine Kreditkarte. Euer Antrag wird von der Agentur auf Fehler geprüft ehe er an die vietnamesischen Behörden gesendet wird. Werden hier Unstimmigkeiten entdeckt, setzt sich ein Mitarbeiter mit euch in Verbindung, damit diese noch rechtzeitig korrigiert werden können.

Vorsicht bei Visa on Arrival! Was spricht dagegen?

Es herrscht bei Touristen durchaus die Verwirrung – was ist denn dann ein Visa on Arrival? Wo ist der Unterschied zum e-Visum?
Das Visa on Arrival wurde von deutschen und österreichischen Touristen bis zum letzten Jahr am meisten genutzt. Um damit nach Vietnam einreisen zu dürfen, benötigt man im ersten Schritt vor der Abreise ein Genehmigungsschreiben / Approval Letter oder auch Einladungsschreiben genannt (Kosten ca. 20€). Mit diesem muss man sich bei der Ankunft am Flughafen in Vietnam in einer Schlange anstellen und anschließend noch die Stempelgebühr / Stamping Fee bezahlen. Auch ein Nachteil: Die Einreise nach Vietnam ist bei einem Visa on Arrival nur über die Flughäfen Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt und Da Nang erlaubt.

Achtung! Das auswärtige Amt rät auf seiner offiziellen Homepage ausdrücklich dazu, sich das Vietnam Visum vorher einzuholen und nicht auf das Visa on Arrival auszuweichen. Das e-Visum ist in jedem Fall eine sichere und dazu bequemere Alternative. Damit kann man außerdem über jeden offiziellen Grenzübergang einreisen. Daher lieber das E-Visum Vietnam anstelle des Visa on Arrival beantragen!

Ihr plant länger als 30 Tage in Vietnam zu bleiben oder wollt mit eurem Visum mehrmals nach Vietnam einreisen dürfen? Dies ist gegen Vorlage weiterer Dokumente und gegen zusätzliche Gebühren grundsätzlich möglich. Informiert euch am besten bei der vietnamesischen Botschaft, was ihr für die Beantragung eines solchen Visums benötigt.

Vietnam Visum

Ready for Vietnam? Ein paar letzte Tipps!

Registrierungspflicht für Reisende
Alle Reisenden müssen innerhalb von 24h nach ihrer Ankunft in Vietnam bei der örtlichen Polizei registriert werden. In der Regel wird dies vom Hotel übernommen, sodass man sich darum nicht selbst kümmern muss.

Gutes Busnetz
Schon als wir vor 6 Jahren in Vietnam waren, war das Busnetz durch das ganze Land hindurch super ausgebaut. Es gibt sogar sogenannte „Open Tour Busse“, die alle wichtigen Touristenziele auf ihrer Strecke miteinander verbinden. Das Besondere: Man kauft sich ein Ticket z.B. von Hanoi nach Ho-Chi-Minh City und kann unterwegs beliebig oft aussteigen und Stopps einlegen.

Inlandsflüge nutzen
Vietnam ist lang gezogen, schmal und eignet sich perfekt dafür, es einmal von „oben nach unten“ oder andersrum zu bereisen. Dabei startet man z.B. in Hanoi und reist runter bis nach Ho-Chi-Minh-City. Falls euer Rückflug wieder von Hanoi geht, nutzt doch einfach einen Inlandsflug! Diese sind in der Regel nicht teuer und geben einem die Möglichkeit, Zeit zu sparen bzw. dadurch mehr vom Land zu sehen.

Vietnam Klima & Kleidung
Vietnam ist grundsätzlich das ganze Jahr über ein gutes Reiseziel. Es wird grob in drei Klimazonen unterteilt: Nord-, Zentral- und Südvietnam. Bei der Reiseplanung ist die Reisezeit und das Klima durchaus ein Thema, das man beachten sollte. Gerade, wenn man durchs komplette Land reisen möchte und sich in verschiedenen Klimazonen aufhält.Wir starteten im Januar in Hanoi und kamen in Flipflops und kurzen Sachen an. Huch, da haben wir bei 14 Grad abends ziemlich gefroren! Eine Woche später waren wir in Zentral- und später dann in Südvietnam, wo wir bei 30 Grad schon wieder ordentlich geschwitzt haben. Achtet also gut auf die Kleiderwahl für eur Vietnamabenteuer!

Wir wünschen euch eine wunderbare Reise!

Alina Unterschrift

Empfehlungen


Reise Gadgets Bild

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Da wird wohl auch meine nächste Reise hingehen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.