Biometrisches Passbild vom Baby selbst machen – so klappt‘s auch ohne Fotostudio! | Blog

Biometrisches Passbild vom Baby selbst machen – so klappt‘s auch ohne Fotostudio!

von | Jul 31, 2019 | Reisen | 0 Kommentare

biometrisches Passbild Baby

Die erste Reise ins Ausland steht an und der Nachwuchs benötigt natürlich ein eigenes Reisedokument. Für dessen Beantragung ist unter anderem eins ein Must-Have: ein biometrisches Passbild eures Babys. Und dafür müsst ihr nicht einmal zum Fotografen gehen! Mit folgenden Tipps gelingt euch auch zuhause ein biometrisches Passbild eures Lieblings!

Wie ihr den Kinderreisepass beantragen könnt, dürft ihr ebenfalls gern auf unserem Blog nachlesen! Alle Infos auf einen Blick!

Warum ein biometrisches Passbild vom Baby selbst machen?

Wir haben die biometrischen Fotos für die Kinderreisepässe unserer Kinder bisher immer selbst gemacht und hatten damit absolut keine Probleme – weder bei der Beantragung des Kinderreisepasses noch bei der Visabeantragung für Thailand, bei der ebenfalls ein Passbild benötigt wird. Da beide Kids schon im frühen Babyalter ihre Kinderreisepässe bekommen haben, mussten wir uns schon früh um die Passfotos kümmern. Und je jünger das Kind, desto schwieriger ist es, die richtige Laune und einfach den richtigen Moment für ein Foto abzupassen! Zumindest war es bei unseren Kindern recht schwierig. Da kann man beim Fotografen schon mal Pech haben. Unsere Tochter hat z.B. schon früh und ziemlich stark gefremdelt. Ein Fototermin wäre mit ihr kaum möglich. Und selbst unser 3-jähriger war irgendwann in einer “Nö. keine Lust!”- Phase und hat sich eine Zeit lang furchtbar gegen Fotos aller Art gewehrt. Viel angenehmer fanden wir es, das Passbild einfach irgendwann selbst kurz zwischendrin zu machen, wenn es gerade gut passte. Ganz ohne Termin und der Fahrt ins Fotostudio. Wir wollten es gerne zuhause machen, ohne Stress für unsere Kinder (oder wohl eher für uns Eltern!). Schließlich ist man zuhause auch flexibel und kann sich so viel Zeit nehmen wie man möchte. Ein schöner Nebeneffekt: man spart sich die Kosten für den Fotograf, wenn man das Passbild selbst macht.

biometrisches Passbild Baby selbst machen

Biometrisches Passbild des Babys – die Anforderungen

Zum Glück weiss auch der Gesetzgeber, dass es keine leichte Angelegenheit ist, ein Baby in die perfekte Position für ein biometrisches Passbild zu bekommen. Daher gelten bei Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr auch einige Ausnahmen, Vereinfachungen und keine so strengen Anforderungen wie bei Erwachsenen.

Folgende Ausnahmen gelten für Babys und Kleinkinder:

  • Kopfhaltung muss nicht 100% senkrecht sein, aber unbedingt frontal. Frontal ist das Foto, wenn beide Wangen gleichermaßen sichtbar sind.
  • Der Kopf muss nicht genau zentriert sein
  • Der Gesichtsausdruck: das Baby muss nicht zwangsläufig in die Kamera gucken und bei den Kleinsten ist auch ein leichtes Lächeln oder ein leicht geöffneter Mund erlaubt.

Folgendes ist nicht erlaubt:

  • Kopfbedeckung, etwa eine Mütze oder ein Kopftuch
  • Schnuller
  • Gegenstände im Bild, z.B. ein Kuscheltier
  • Personen im Hintergrund – das Baby darf also nicht auf dem Schoß sitzen
  • lachendes oder weinendes Gesicht
  • geschlossene Augen

Hier findet ihr ein anschauliches Beispiel, wie ein korrektes biometrisches Foto eines Säuglings bzw. Kindes auszusehen hat!

Tipps für die perfekte Aufnahme!

Am einfachsten ist es, das Baby auf eine Unterlage zu legen und von oben zu fotografieren. Die Unterlage könnte z.B. weiß oder hellgrau sein – ein helles Laken eignet sich zum Beispiel sehr gut und ist in jedem Haushalt zu finden.
Kann das Kind schon sitzen, kann man es vor eine weiße bzw. helle Wand setzen und frontal fotografieren.
Wichtig sind sehr gute Lichtverhältnisse, damit auf dem Gesicht kein Schatten zu sehen ist. Am besten achtet man auf gutes Tageslicht. Das Gesicht richtet man für beste Ergebnisse Richtung eines Fensters aus.
Da der Kopf auf dem Passfoto nicht zu groß sein sollte, geht man am besten nicht zu nah ran, damit drum herum noch genug Platz für den Hintergrund ist. Später kann man das fertige Foto mithilfe einer Passbildschablone (gibt es online) anpassen.
Im Idealfall macht man das Foto zu zweit, damit der eine Part das Baby bzw. Kind bespaßt (z.B. ein Kuscheltier nah an die Kamera halten, damit der Blick dahin wandert) und der andere den perfekten Moment für die Passbildaufnahme einfängt.

Biometrisches Passbild erstellen, bestellen oder selbst ausdrucken!

Nun haben wir also mit der Kamera ein passendes Passfoto gemacht. Das vorgegebene Format für ein biometrisches Passfoto ist 3,5 x 4,5 cm – für Erwachsene wie auch für Kinder. Dafür nutzt man am Besten einfach einen Online Passfoto-Generator. Hier hat man bereits die Passbildschablone integriert und kann das Foto entsprechend ausrichten.
Anschließend hat man die Möglichkeit, das Foto direkt zu bestellen und nur wenige Tage später im Briefkasten vorzufinden (in 6-facher Ausführung).

Spartipp: Man kann die Fotos aber auch einfach im Anschluß an den Passild-Generator kostenlos herunterladen und selbst auf Fotopapier ausdrucken. Alternativ nutzt man den Fotodrucker in einem Drogeriemarkt wie z.B. DM. Hierbei habt ihr die Möglichkeit, gleich mehrere Passbilder auf einmal zu drucken (nutzt dafür die Passbildfunktion des Druckers). Im Sofortdruck kostet euch das Foto mit mehreren Passbildern dann um die 30 Cent. Günstiger geht es wohl kaum!

Empfehlungen


Reise Gadgets Bild

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.