Lange Autofahrten mit Kindern - unsere Tipps & Erfahrungen! | Blog

Lange Autofahrten mit Kindern – unsere Tipps & Erfahrungen!

von | Jan 5, 2020 | Reisen | 1 Kommentar

lange Autofahrten mit Kindern

Werbung / enthält Affiliate-Links

Es geht für euch in den Urlaub und diesmal steht eine lange Autofahrt mit Kindern an? Alles halb so wild – wir zeigen euch, wie es bei uns die meiste Zeit sehr stressfrei klappt! Denn wir sind auf unseren Reisen sowohl oft im Auto als auch im Wohnmobil unterwegs und haben mittlerweile ein ganze Sammlung an Tipps, wie ihr die Autofahrt für alle so angenehm wie möglich gestalten könnt. Los geht’s!

Losfahren – die beste Zeit für den Reisebeginn

Ob morgens, mittags oder abends – die richtige Reisezeit sollte gut überlegt und vor allem an die Bedürfnisse der Kinder angepasst sein. Und die sind natürlich individuell! Wann fährt man also am besten los, wenn man eine lange Autofahrt mit Kindern vor sich hat? Bei uns hat es sich bisher am meisten bewährt, ca. 1-1,5 Stunden vor dem normalen Mittagsschlaf loszufahren. So sind die Kinder (1,5 und 4J) noch gut gelaunt, fahren gerne und halten bald ihr Nickerchen.
Auch ganz früh morgens loszufahren kann gut funktionieren, gerade wenn die Kinder noch so müde sind, dass sie im Auto weiterschlafen. Gleiches gilt für spät Abends, wobei wir dies bei uns weniger gut funktioniert als morgens oder mittags.
Auf keinen Fall würde ich nach dem Mittagsschlaf oder direkt nach dem Aufstehen (ohne Wecker) losfahren. Erfahrungsgemäß haben die Kinder da einfach zu viel Energie, um entspannt im Auto zu sitzen.

Pausen – lieber mehr einplanen!

Hunger – Pipi – Langweilig: Mit Kindern im Auto muss man sich auf mehr Pausen einstellen, als man es ohne gewohnt war. Und auch wo man eine Pause macht, ist nicht unwichtig: einfach an einer Raststätte ist zwar möglich, aber gerade während langen Autofahrten mit Kindern oft zu langweilig für die Knirpse. Wie wäre es lieber mit einem kurzen Ausflug in ein Einkaufszentrum oder zum Ikea? Vielleicht liegt ein Spielplatz auf dem Weg? Google hilft uns da immer sehr gut weiter und wir machen unseren Pausen lieber etwas abseits der Autobahn. So können sich die Kinder austoben, während wir genüßlich einen Kaffee trinken. Perfekt! Neue Einrücke und ausgelebter Bewegungsdrang machen außerdem schneller müde..! Und worüber freuen sich Eltern auf langen Autofahrten mehr als über schlafende Kinder auf der Rückbank?!

Wir haben übrigens die Tradition, uns zu Beginn der Fahrt irgendwo einen Kaffee to go zu holen. Zuhause schaffen wir es in der Eile und dem Stress oft nicht. Und wir freuen uns immer auf diesen ersten kurzen Stopp, weil wir dann einfach durchatmen: Geschafft! Wir sind unterwegs.

Spannende Zwischenstopps

Je nach dem, wie weit das Ziel entfernt ist und wie lange die Autofahrt planmäßig dauert, ist es vielleicht auch eine gute Idee, zwischendurch eine längere Pause in Form eines Ausflugs zu machen. So schauen wir uns unsere Route bereits vorab an und überlegen, ob irgendetwas spannendes auf dem Weg liegt. Vielleicht ein Tierpark, ein See mit Bootsverleih, ein Barfußpark oder oder oder! Denn mit Kindern finden wir es enorm wichtig, dass die Fahrt für alle möglichst Spaß & gute Laune bedeutet. Früher, zu zweit, hätten wir uns zusammengerissen und wären “durchgebrettert” – Hauptsache, schnell ankommen. Heute dagegen, ist der Weg das Ziel, wie man so schön sagt. Lieber nehmen wir eine längere Anfahrt in Kauf und können dafür beruhigt sein, dass unsere Kinder gerne im Auto unterwegs sind, auch wenn es mal länger dauert.

lange Autofahrt mit Kindern Pausen

Wie wär’s mit einer Übernachtung?

Auch das kann ich jedem nur ans Herz legen, wenn die Entfernung besonders groß ist – lieber den Weg aufteilen und zwischendurch eine (oder mehrere) Übernachtung einplanen. Dadurch kann sich die Fahrt als deutlich entspannter herausstellen! Auf unserer Italientour haben wir es auch so gehandhabt und statt noch in die Nacht hineinzufahren, haben wir uns spontan über Airbnb ein gemütliches Zimmer für eine Nacht gebucht. Die Pension lag genau auf unserem Weg und war die pure Erholung für uns alle!
Unter anderem deswegen lieben wir es so, mit unserem Wohnmobil unterwegs zu sein! Und eigenes kleines Zuhause auf Rädern, welches wir einfach kurzfristig irgendwo parken können und schwups, haben wir alles da, was wir fürs Übernachten brauchen: von unseren gewohnten Schlafplätzen mit kuscheligen Decken bis hin zum frischen Kaffee am nächsten Morgen!

Bequem & sicher: der richtige Kindersitz

Ein guter Kindersitz, der neben der Sicherheit auch den Wohlfühl-Aspekt abdeckt, ist für eine lange Autofahrt mit Kindern das A&O. Denn wer sitzt schon gerne mehrere Stunden am Stück unbequem?!

Wir hatten auf unserem letzten Roadtrip durch Italien das erste mal den i-Spin 360 Signature von Joie dabei, den unsere Tochter auf Anhieb sehr gut angenommen hat. Dieser ist ab Geburt bis zu einer Größe von ca. 105cm geeignet und lässt sich um 360 Grad drehen, was das Ein- und Aussteigen bzw das Reinsetzen und wieder Rausholen des Kindes besonders einfach gestaltet. Die Kinder können sowohl vorwärts- als auch rückwärts gerichtet fahren, so kann der i-Spin bis ca. 4 Jahre als Reboarder genutzt werden.

Wichtig ist es darauf zu achten, dass der Kindersitz mehrere Neigungswinkel hat, damit die Kinder darin gut schlafen können. Für die Kleinen ist ein gut geschützter und gestützter Kopfbereich besonders wichtig. Beides ist beim i-Spin gegeben und unsere Tochter fährt in diesem Kindersitz mühelos mehrere Stunden am Stück, ohne zu quengeln.

lange Autofahrt mit Kindern

Bei Joie findet ihr viele andere Kindersitze für verschiedene Anforderungen und Altersklassen! Übrigens auch Babyschalen, Kinderwägen, Reisebetten uvm.!

Essen & Trinken unterwegs

Genügend Snacks und ausreichend zu Trinken sind auf langen Autofahrten mit Kindern das A&O. Wir nehmen gern viel Frisches mit: Äpfel, Möhren, Gurkenscheiben, Bananen etc. Unterwegs gibt es immer noch eine Brezel – das verbinden wir dann auch immer mit einer kurzen Pause. Ansonsten kann man natürlich auch Brote schmieren. Und wenn man warm essen möchte, so findet sich schnell ein Restaurant oder ein Imbiss auf dem Weg – auch das ist natürlich gleichzeitig eine schöne Pause für die Kinder.
Bis auf die Brezeln (diese fordern die Kinder regelrecht ein..), achten wir aber sehr darauf, dass wir nichts dabei haben, was besonders Durst macht – salziges, sehr deftiges oder süßes. Und zum Trinken haben wir ausschließlich Wasser dabei. Jedes Kind hat seine Trinkflasche immer griffbereit und ich habe immer Nachschub da.

Tipp: Ein Universalmesser mit Klingenschutz und eine Mülltüte leisten uns immer einen guten Dienst unterwegs.

Beschäftigung & Unterhaltung

Langweile ist ein schlimmer Stimmungskiller, daher heisst es – für Beschäftigung während der Fahrt sorgen! So darf bei uns beispielsweise Musik während der Fahrt nicht fehlen. Wir hören unterwegs gern unsere Lieblingsmusik auf Deezer und die Kinder haben Kopfhörer dabei, wenn sie dabei nicht gestört werden wollen. Gerade Hörbücher sind perfekt für lange Autofahrten mit Kindern!
Für Beschäftigung kann außerdem eine LCD Schreibtafel* sorgen, die man beliebig oft bemalen oder beschriften und das Ganze wieder löschen kann. Sehr praktisch während der Fahrt! Natürlich ist auch ein Kinder Tablet* denkbar, wobei wir es immer nur im Notfall anbieten (hatten wir aber auch schon und dann ist man froh, es dabei zu haben). Es gibt auch so spannende Helferlein, die man unterwegs nutzen kann. Dazu zählt z.B. auch dieser kleine Wassermalblock*, den es in verschiedenen Ausführungen gibt. Die Seiten enthüllen ihre Farben beim Kontakt mit Wasser. Es schmiert nichts, trocknet einfach wieder, und kann wiederverwendet werden. Wir haben auch einen kleinen Aqua Doodle*, perfekt für unterwegs und vom Prinzip her ähnlich, nur dass die Kinder selbst Bilder malen und nicht nur ausmalen.

Wenn eure Kinder Tip Toi mögen, ist das Spiel Ratespaß auf Reisen* eine super Idee für unterwegs. Auch Wisch-un-Weg-Bücher, z.B. auch thematisch passende Wisch-und-Weg Buch “im Urlaub”*, sind tolle Reisebegleiter, da sie wiederverwendbar sind. Für Kinder ab 6 Jahren gibt es 50 Karten mit kunterbunten Spielen für lange Reisen*.
Als Unterlage gibt es einen speziellen Reisetisch fürs Auto*.

Und als Aufbewahrung des Kleinkrams, Wasserflasche & co. haben wir einen Auto Organizer von Lässig*. Sehr praktisch, da alles direkt in greifbarer Nähe und übersichtlich verstaut ist. Er hilft uns dabei, die Ordnung im Auto halbwegs aufrecht zu erhalten.

Natürlich kann man einfach ganz klassisch Spiele im Auto spielen und zwar die ganze Familie! Jeder kennt „Ich sehe das, was du nicht siehst…“ und das lässt sich ganz wunderbar auf einer Fahrt spielen. Oder einfach mal Hellseher spielen und versuchen zu erraten, welche Farbe das nächste entgegenkommende Auto haben wird? Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Unsere Must-Haves auf langen Autofahrten

Neben Essen, Trinken und Beschäftigung gehört Folgendes zu unserer Grundausstattung im Auto:

  • Küchenrolle
  • Universalmesser mit Klingenschutz
  • Feuchttücher
  • Decke für die Kinder zum Zudecken (je nach Jahreszeit bzw. Wetter). Kinder sollte man im Auto auf keinen Fall zu dick anziehen! Alleine aus dem Sicherheitsaspekt, sollten Kinder im Auto z.B. keine dicke Jacke tragen, siehe diesen ADAC Crashtest.
  • Kleingeld (fürs Klo z.B.)
  • Mülltüten
  • Ladekabel fürs Handy
  • Taschentücher

Habt ihr noch Tipps für lange Autofahrten mit Kindern?
Wir wünschen eine gute und entspannte Fahrt!

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Über Weihnachten fahren wir immer zu den Großeltern meiner Kinder. Da müssen wir auch lange Autofahren. Nicht immer einfach, deshalb danke ich Euch für Euren tollen Beitrag, da sind einige interessante Tipps dabei, die ich für die nächsten Fahrten nutzen definitiv nutzen werde.
    VG
    Heike

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.