Was kostet eine Weltreise? Überblick & unsere Ausgaben als Beispiel

von | Okt 23, 2016 | Reisen | 0 Kommentare

Was kostet eine Weltreise Geld und Reisepass

Was kostet eine Weltreise?

Wie einfach wäre es für die ganze Planung, wenn man an dieser Stelle einen Betrag X nennen könnte und dieser dann auch stimmen würde. Doch so individuell und einmalig jede Weltreise ist, so individuell gestalten sich auch ihre Kosten. Man sollte sich vor allem über seine Ansprüche im Klaren sein. Wie viel Luxus brauche ich, um das Reisen zu genießen? Oder geht es mir eher darum, so günstig wie möglich unterwegs zu sein, damit ich möglichst lange reisen kann? Hier haben wir die wichtigsten Faktoren aufgelistet, die die Frage “Was kostet eine Weltreise” am stärksten beeinflussen. Im Anschluss findest Du die Kosten unserer einjährigen Weltreise .

Länder

Für klassische Industrieländer wie USA, Australien, Kanada, in Europa ect. sollte man ein deutlich höheres Budget planen als für Schwellenländer, in denen die wirtschaftliche Entwicklung noch im Kommen ist. Ein Beispiel aus unserer Weltreise: Für das, was wir in Australien für 1 Monat ausgegeben haben, hätten wir in Thailand 3 Monate leben können. Nicht umsonst reisen so viele Backpacker gerade nach Asien. Unsere günstigste Unterkunft lag bei 2€ pro Zimmer/Nacht (in Jaisalmer, Indien).

Oft hat man aber wenig Gefühl für die Lebensunterhaltskosten der einzelnen Länder. Mithilfe von The Earth Index bekommt man eine Vorstellung davon, welche Kosten auf einen in den jeweiligen Ländern zukommen.

Ebenfalls eine große Hilfe war uns der Tagesbudget-Kalkulator auf weltreise-info.de. Hat man eine grobe Route im Kopf, kann man schon einmal ein bisschen rechnen und schauen, ob und wie lange man mit seinem Budget hinkommt.

Route & Transport

Je mehr Länder man auf seiner Weltreise besuchen möchte, desto höher werden die Transportkosten ausfallen – völlig logisch. Um diese besser kalkulieren zu können, ist es ratsam eine grobe Route im Kopf zu haben und vorab zu recherchieren, wie man die Länder bestmöglich kombiniert. Will man nur mit dem Flugzeug unterwegs sein oder dürfen es auch (oft abenteuerliche und wenig komfortable, dafür aber deutlich günstigere) Überlandfahrten mit dem Bus sein?

Art der Unterkunft, Verpflegung, Aktivitäten

Auch hier ist die Spanne einfach gigantisch. Sollte es ein gutes Hotel mit Frühstück sein oder reicht ein günstiges Zimmer in einem Home-Stay (Zimmer im Haus von Einheimischen) mit Gemeinschaftsbad oder begnügt man sich sogar mit einem Mehrbettzimmer?

Bei der Verpflegung und Aktivitäten das gleiche Spiel. Legt man Wert auf einen schön hergerichteten Teller im Restaurant oder dürfen es auch ein paar Spieße vom Straßenstand sein? Bucht man eine Sightseeing-Tour bei einem Anbieter oder leiht sich ggf. einen Roller und erkundet die Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust?

Ausrüstung, Versicherungen & Co.

Neben den oben aufgeführten Kosten darf man ganz viele Nebenkosten nicht außer Acht lassen. Kranken- und Haftpflichtversicherungen, ggf. Kosten für Impfungen, Reisepass, Visa und internationalen Führerschein. Reiseausrüstung kann auch ein Loch ins Budget reißen. Braucht man gute Wanderschuhe, Kleidung oder vielleicht sogar eine gute Fotokamera, sammelt sich ganz schnell ein stolzes Sümmchen zusammen.

Laufende Kosten Zuhause

Nicht jeder löst für eine Weltreise gleich alles auf: unter Umständen behält man seine Wohnung, Handyvertrag, KFZ-Steuer, Vereinsmitgliedschaft oder diverse Versicherungen. Auch diese Kosten sollte man im Hinterkopf behalten und ins Budget einkalkulieren.

Kosten unserer Weltreise 2013/14

Reisekosten je Land

LandAufenthalt /TageKosten/TagGesamt (2 Personen)Bemerkung
35119.549,88€
Thailand5838,98€2.260,84€
Laos1227,52€330,24€
Vietnam2238,11€838,42€
Kambodscha1734,44€585,48€
Indien4331,46€1.352,78€
Australien*40112,02€4.480,80€*Kosten Camper: 2.716,50€
Neuseeland*28132,54€3.711,12€*Kosten Camper: 1.517,13€
Fiji7128,18€897,26€
Südafrika8101,70€813,60€
Brasilien3492,87€3.157,58€
Brasilien*8213,68€1.121,76€*Unterbringung bei Freunden

Tabelle „Reisekosten je Land“ beinhalten alle Ausgaben für Übernachtung, Verpflegung, Transfer und Ausflüge.

 

Flüge

Start-FlughafenZiel-FlughafenPreis (2 Personen)
6.510,00€
FrankfurtBangkok796,00€
KrabiGold Coast506,00€
Gold CoastAuckland368,00€
AucklandNadi378,00€
NadiCairns612,00€
AdelaidePhuket496,00€
BangkokDelhi224,00€
MumbaiGoa122,00€
TrivandrumMumbai250,00€
MumbaiJohannesburg524,00€
JohannesburgRio de Janeiro934,00€
FortalezaFrankfurt1.300,00€

 

Sonstiges

AusgabenPreis (2 Personen)
1.985,36€
Reisekranken- & Haftpflichtversicherung1.104,00€
Reisepässe118,00€
Internationaler Führerschein15,00€
Visa Kosten (Laos, Vietnam, Kambodscha, Indien)225,90€
Bargeldabhebung Flughafen Singapur29,30€
Bargeldabhebung Flughafen Gold Coast83,88€
Einkauf von wärmerer Kleidung in Mumbai80,74€
Einkauf von wärmerer Kleidung in Johannesburg69,54€
WM Tickets259,00€

 

Gesamtkosten

 Gesamt (2 Personen)
Weltreisekosten total28.045,24€
Reisekosten je Land19.549,88€
Flüge6.150,00€
Sonstiges1.985,36€

Ausgaben für unsere Reiseausrüstung haben wir damals leider nicht festgehalten. Diese waren aber auch nicht zu verachten (Kamera, Kleidung, Wanderschuhe, uvm.).

Und so sah unser Reisestil aus:

In Asien waren wir sehr günstig unterwegs, haben in sehr einfachen Doppelzimmern mit noch einfacherem Bad (Teilweise nur einem WC und einem Duschkopf und das Ganze in sehr fragwürdigem Zustand). Wir haben keine geführten Touren mitgemacht, sondern viel zu Fuß oder mit dem Roller selbst erkundet. Gegessen haben wir größtenteils auf einheimischen Märkten oder kleinen einfachen familiengeführten „Restaurants“ .

Neuseeland und Australien waren durch die gemieteten Camper und die kostspieligen Ausflüge (Whale Watching, Great Barrier Reef, Whitsunday Islands, Fraser Island, 3 Übernachtungen im Hostel in Sydney) mit Abstand unserer teuerster Reiseabschnitt. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, hier mehr Geld auszugeben, da wir diese Ausflüge alle unbedingt machen wollten. Was Verpflegung angeht, kauften wir in Supermärkten ein und haben selbst gekocht. Für Übernachtung (Stellplatz für Camper) haben wir in Australien kein einziges Mal bezahlt und haben immer entweder auf kostenlosen Campingplätzen oder wild gecampt (absolut empfehlenswert!). In Neuseeland hielten wir alle 2-3 Tage auf einem bezahlten Campingplatz.

Kurzaufenthalte auf den Fidschis und in Südafrika waren auch ein purer Luxus, was wir uns einfach gegönnt haben. Viel Geld, aber noch mehr Spaß und unvergessliche Momente – darunter 4 Tage All-Inclusive in einem Resort auf den Fidschis und atemberaubende 3 Nächte im Kruger National Park in Südafrika.

In Brasilien haben wir den Großteil der Zeit bei Freunden gewohnt und hatten deren Auto zur Verfügung, um Ausflüge zu machen. Der Tagesschnitt dort ist daher sehr niedrig im Vergleich zu den anderen Tagen in Brasilien, in denen wir einige kostspielige Ausflüge & Aufenthalte hatten – WM-Spiel live im Stadion, die Iguazú Wasserfälle, 3 Übernachtungen im Resort im Sumpfgebiet Pantanal und zum Abschluss 5 Übernachtungen in einem besseres Hotel in Fortaleza, von wo aus wir die Heimreise angetreten haben.

Über uns


Familie im Restaurant am Strand

Familie, Reisen, Mindset

Wir haben was zu erzählen! Das kunterbunte Leben einer kleinen freiheits- und abenteuerliebenden Familie auf open end Weltreise!

Wanderlust Baby Logo

Dein airbnb Gutschein


AirBnB

Ähnliche Beiträge

Dubai mit Kleinkind – Lohnt es sich?

Knapp eine Woche in der Stadt der Superlative & des Luxus’ – Willkommen in Dubai! Wir lassen Revue passieren, wie uns der Kurzurlaub gefallen hat und beantworten die Frage: Lohnt sich Dubai mit Kleinkind?!

Gili Air Island – Sonne, Schildkröten und Mee(h)r!

Reist ihr bald nach Bali? Dann solltet ihr unbedingt einen Abstecher zu den Gili Islands machen und euch von der Ruhe und Gelassenheit der Insel verzaubern lassen! Wir hatten eine wundervolle Zeit auf Gili Air und möchten mit euch unsere Erfahrungen, Eindrücke und Tipps teilen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.